Direkt zum Inhalt

New Horizons: Wie Mond Charon den Pluto umtanzt

Eine Woche auf der Erde entspricht ungefähr einem Tag im Dasein von Zwergplanet Pluto und seinem Begleiter Charon. New Horizons hat nun seinen Umlauf gefilmt.
Raumsonde New Horizons

Es sind nur zwei helle Punkte, von denen einer den anderen umkreist: Und doch sind die Bilder eine kleine Sensation. Denn sie zeigen, wie der Mond Charon den Zwergplaneten Pluto umrundet. Der Zeitrafferfilm entstand in der letzten Januarwoche und umfasst damit einen Tag im Leben der beiden Himmelskörper – was 6,4 Tagen auf der Erde entspricht. Aufgenommen wurden die Bilder von einer Kamera an Bord der NASA-Raumsonde New Horizons aus rund 200 Millionen Kilometer Entfernung, während das Gerät selbst schon rund fünf Milliarden Kilometer von uns entfernt ist. Charon besitzt immerhin ein Achtel der Masse seines kosmischen Partners. Daher umläuft er zusammen mit Pluto den gemeinsamen Schwerpunkt des Systems, der sich knapp außerhalb des Zwergplaneten befindet. Bei der Erde liegt dagegen der gemeinsame Schwerpunkt mit dem Mond noch innerhalb unseres Planeten.

Charon umkreist Pluto | Noch sind es nur zwei kleine Flecken im All, doch die Sonde New Horizons nähert sich stetig ihrem Ziel Pluto – und untersucht im Vorbeiflug den Kleinplaneten mit seinem Mond Charon.

Plutos vier andere bekannten Monde wie zum Beispiel Kerberos und Styx sind nicht zu sehen, da sie zu schwach leuchten: Die Belichtungszeit der Kamera betrug für diese Aufnahmen nur eine zehntel Sekunde; zudem ist die Sonde noch zu weit entfernt, um Oberflächenstrukturen auf dem Zwergplaneten zu erfassen. Charon bewegt sich in einer Höhe von ungefähr 18 000 Kilometern um Pluto. Am 14. Juli soll sich New Horizons ihrem Ziel am nächsten kommen. Die beteiligten Forscher hoffen dann auf Bilder des Zwergplaneten, wie man sie bislang noch nie gesehen hat.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte