Direkt zum Inhalt

News: Wissenschaftler warnen erneut vor Acrylamid

Forscher von der Universität Köln haben vor der Verharmlosung von Acrylamid gewarnt. Die in bestimmten stärkehaltigen Lebensmitteln nachgewiesene Substanz könne bei Tieren nachweislich Krebs auslösen. Mit ihren ersten Ergebnissen konnten die Forscher um Edgar Schömig zudem zeigen, dass Acrylamid in die Muttermilch übertritt.

Zwar sei im Tierversuch die cancerogene Wirkung von Acrylamid im Vergleich zu anderen Substanzen geringer, wie sehr der Mensch davon betroffen sei und welche Vorsichtsmaßnahmen zu treffen sind, könnten indes erst weitere Forschungen klären. Die Experten raten von dem übermäßigen Genuss von Kartoffelchips, Knäckebrot, Frühstückscerealien und Pommes frites ab.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte