Direkt zum Inhalt

News: Zähneknirschen macht krank

Das Zähneknirschen im Schlaf betrifft mehr als acht Prozent der Bevölkerung und führt zu Folgeerscheinungen wie Muskelschmerzen, Zahnverlust, Kopfschmerzen und ständiger Müdigkeit. Eine Studie mit 13 000 Patienten aus Italien, Großbritannien und Deutschland dokumentiert die Verteilung der Knirscher in der Gesamtbevölkerung, die Risikofaktoren für diese Funktionsstörung und ihr Einfluß auf den Allgemeinzustand. Verursacht wird diese Schlafstörung durch Stress und Ärger, und durch den täglichen Konsum von Alkohol, Tabak und Coffein kann es verstärkt werden. In schlimmen Fällen kann das Zähneknirschen sogar zu Angstzuständen und Halluzinationen führen. Ein Trost bleibt allerdings: Im zunehmenden Alter läßt das Knirschen im Schlaf nach.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
CHEST

Partnerinhalte