Direkt zum Inhalt

Parasitenabwehr: Zigaretten schützen Vogelnester vor Parasitenbefall

Mexikanischer Hausspatz sucht ungewöhnliches Nestmaterial

Viele verschiedene Parasiten – wie Flöhe, Milben und Zecken – nisten sich während der Brutzeit in Nestern von Vögeln ein und schädigen deren Gesundheit durch ihr schmarotzendes Verhalten. Einige Stadtvögel scheinen eine erstaunliche Abwehrstrategie dagegen entwickelt zu haben, meint nun ein Forscherteam um Isabel López-Rull der autonomen Universität Tlaxcala in Mexiko: Die Vögel nutzen Zigarettenstummel beim Nestbau.

Mexikanischer Hausspatz sucht ungewöhnliches Nestmaterial | Ein Hausspatz (Passer domesticus) in Mexico City auf der Suche nach Zigarettenstummeln.

An Nestern von Hausspatzen (Passer domesticus) und Hausgimpel (Carpodacus mexicanus) konnten die Forscher beobachten, dass die Vögel etwa 8 bis 10 Zigarettenstummel pro Nest einbauten. Nachdem sie die Milbenanzahl in den Nestern mikroskopisch ausgezählt hatten, stellte López-Rull und ihre Kollegen fest, dass Nester mit einem hohen Anteil an Zigarettenstummeln weniger befallen waren als solche mit geringerem Anteil.

In der Landwirtschaft wird Nikotin gelegentlich als Parasitenabwehrmittel eingesetzt. Um herauszufinden, ob die Tiere Zellulosereste der abgebrannten Zigaretten für denselben Zweck verwendeten, manipulierten die Forscher verschiedene Nester der Vögel: Sie bauten eine Parasiten anlockende Wärmefalle ein. Daraufhin stellte das Team fest, dass sich in Brutstätten mit abgebrannten Zigaretten weniger Parasiten tummelten als in Kontrollnestern, die mit ungebrauchten Zigarettenresten ausgestattet waren. Auch wenn das Nest mit Eiern oder Nachwuchs belegt war, änderte sich das Ergebnis nicht.

In der Stadt lebende Vögel bauen immer wieder von Menschen hergestellte Materialien in ihre Nester ein. Ob es sich bei der Verwendung von Zigarettenstummeln um das gleiche Verhalten – wenn auch mit nützlichem Nebeneffekt – handelt oder um eine gezielte Anpassung, können die Forscher nicht genau sagen. Im letzteren Fall müssten die Vögel anhand des Geruchs die Zigaretten erkennen können, um diese dann zur Parasitenabwehr einzusetzen. Allerdings ist fraglich, ob sie sich damit wirklich einen Gefallen tun, immerhin könnte das in den Stummeln enthaltene Nikotin auch ihrem eigenen Nachwuchs gefährlich werden. Weitere Untersuchungen sind nötig, um die Frage des ungewöhnlichen Nestbauverhaltens der Stadtvögel genauer zu klären.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte