Direkt zum Inhalt

News: Zu wenig Schutz für Feuchtgebiete weltweit

Im Rahmen des jährlichen World Wetlands Day am 2. Februar mahnen der World Wide Fund for Nature (WWF) und die Organisatoren der Ramsar Konvention an, dass sehr viel mehr zum Schutz von Feuchtgebieten getan werden muss, um Wasserknappheit und Überflutungskatastrophen in Zukunft zu verhindern. Denn obwohl sich die Anstrengungen verstärkt haben, stehen bisher mit 60 bis 70 Millionen Hektar der weltweit existierenden 600 bis 900 Millionen Hektar an Feuchtgebieten noch nicht einmal zehn Prozent unter Schutz. In den letzten hundert Jahren zerstörte der Mensch mehr als die Hälfte dieser für den Wasserhaushalt und die Trinkwasserversorgung so bedeutenden Gebiete. Über 800 Millionen Menschen sind ohne grundlegende Versorgung mit sauberem Trinkwasser. Die Landwirtschaft zehrt mit 65 Prozent des globalen Wasserverbrauchs den größten Anteil der Ressourcen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
World Wide Fund for Nature

Partnervideos