Direkt zum Inhalt

News: Zucker kann Ratten abhängig machen

In einem Versuch mit Ratten haben Forscher der Princeton University festgestellt, dass die Tiere von Zucker abhängig werden. Die Nager konnten sich vorher in wahren Fressorgien an süßes Futter gewöhnen. Entfernten die Wissenschaftler den Zucker aus der Nahrung, zeigten die Ratten typische Entzugserscheinungen wie Zähneklappern und chemische Veränderungen im Gehirn.

Ob es sich dabei um eine richtige Sucht handelt, müssen weitere Experimente klären. Denn dazu müssten die Tiere zusätzlich ihre tägliche Aufnahme eigenständig steigern – was sie tun – und außerdem Rückfälle zeigen – und das ist noch offen. Der Zucker löst im Gehirn die Abgabe körpereigener Opioide aus, nach denen die Tiere süchtig werden könnten, berichten die Forscher. Inwieweit die Ergebnisse auf den Menschen übertragbar sind, bleibt ebenfalls noch zu untersuchen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Princeton University
Obesity Research 10(6): 478–488 (2002)

Partnerinhalte