Direkt zum Inhalt

News: Zuviel Quecksilber in großen Raubfischen

Große Raubfische wie Haie, Schwert- und Speerfische weisen hohe Konzentrationen einer Quecksilberverbindung auf. Das Methyl-Quecksilber schädigt das Nervensystem und ist insbesondere für ungeborene Kinder gefährlich. Deshalb rät die britische Foods Standard Agency insbesondere schwangere Frauen, aber auch Kinder und Jugendliche von dem Verzehr ab. Sie nehmen im Vergleich zu Erwachsenen relativ zu ihrem Körpergewicht größere Nahrungsmengen zu sich. Die Quecksilberkonzentrationen in den meisten kleineren Speisefischen und Krustentieren geben nach Auskunft der Behörde keinen Grund zur Besorgnis.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
pte
Foods Standard Agency

Partnerinhalte