Direkt zum Inhalt

News: Zwei neue Dinosaurier-Arten

In Neumexiko sind Paläontologen auf zwei neue Dinosaurier-Arten gestoßen. Die fossilen Überreste eines Nothronychus und eines noch unbenannten Fleischfressers aus der Familie der Coelurosaurier sind rund 90 Millionen Jahre alt und somit Zeugen aus einer Zeit extremer globaler Erwärmung, während der die Polkappen vollends verschwanden und die Landoberflächen aufgrund der hohen Meeresspiegel stark reduziert waren. Dinosaurier-Funde aus dieser Zeit sind sehr selten.

Der Nothronychus gehört zu den Theropoden, deren berühmteste Vertreter Tyrannosaurus und Allosaurus sind. Der bis zu sechs Meter lange und 3,6 Meter hohe Saurier wog rund eine Tonne und wandelte sich im Laufe der Evolution offenbar zum Pflanzenfresser. Der kleine Coelurosaurier ähnelt nach Einschätzung von Forschern den Domaeosauriern und Oviraptoren. Vermutlich habe deshalb auch der Coelurosaurier einst über ein Federkleid verfügt.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Zuni Basin Palaeontological Project

Partnerinhalte