Direkt zum Inhalt
Cover

Spektrum - Die Woche34/2015

EUR 1,99 (Download)
Ab 5,40 €Abonnement
EUR 1,99 (Download)
Ab 5,40 €Abonnement
Cover

Inhalte dieser Ausgabe

Die Grippewelle baut sich in Deutschland gerade massiv auf. Und der Höhepunkt soll laut Medizinern noch nicht erreicht sein. Unglücklicherweise überleben Influenzaviren tatsächlich bis zu zwei Tage außerhalb des menschlichen Körpers, beispielsweise auf Türklinken, die Infizierte nach dem Niesen angefasst haben.Laden...

Grippeimpfung : Immun für immer

Jedes Jahr wieder zur Grippeimpfung – das wird wohl nicht immer so sein: Ein Impfstoff könnte dauerhaften Schutz bieten.
BiogasanlageLaden...

Erneuerbare Energie : Biogasanlagen - Zukunft für ein Schmuddelkind

Biogasanlagen sind in Verruf geraten. Dabei könnten sie einen wichtigen Beitrag zur Versorgung mit erneuerbarer Energie leisten - sofern die Technik schrumpft.
Stadtverkehr in Peking bei NachtLaden...

Zukunft der Stadt : Smarter Verkehr mit Tücken

Die umfassende Vernetzung des Straßenverkehrs soll uns bald noch effizienter ans Ziel bringen. Dabei dürfen gerade Autofahrer aber nicht übervorteilt werden, warnen Forscher.
Rohstoff-FörderungLaden...

Seltene Erden : Schwierige Trennung

Weltweit suchen Chemiker nach neuen Verfahren, um die begehrten Seltenen Erden aus dem Erz zu isolieren. Das Ziel: Chinas Monopol soll fallen.
Frau mit Papiertüte über dem KopfLaden...

Partnersuche : Wann Aussehen keine Rolle mehr spielt

"Gleich und Gleich gesellt sich gern" gilt natürlich auch und vor allem in puncto Aussehen. Manchmal jedoch obsiegt die Romantik - wann, haben Psychologen nun herausgefunden.
Laden...

Osmium : Unbekannter Materiezustand mit Rekorddruck erzeugt

Osmium ist das Element mit der höchsten Massendichte. Auch unter einem Druck von mehr als 770 Gigapascal bleibt es unbeugsam – in seinem Inneren gehen aber eigenartige Dinge vor.
Braune Witwe mit KokonLaden...

Spinnentiere : Die Braune Witwe reist nach Tahiti

Braune Witwen leben überall - offenbar sogar auf der traumhaften Insel Tahiti im Pazifik. Muss man deshalb den Südseeurlaub umbuchen?
Waldrappe fliegen in FormationLaden...

Gelotster Vogelzug : Waldrappe brechen erneut auf

Damit die Waldrappe wieder heimisch werden können, müssen sie zunächst ins Winterquartier gelotst werden. In Österreich hat nun der Vogelzug mit dem Ultraleichtflugzeug begonnen.
Polygonzeichnung eines WurmlochesLaden...

Physik : Forscher erschaffen magnetisches Wurmloch

An einem Punkt verschwinden, am anderen wieder auftauchen - Magnetfelder können das jetzt.
Schau mir in das Auge...Laden...

Psychologische Studie : Minutenlanges Anstarren löst Halluzinationen aus

Seinem Gegenüber für mehrere Minuten in die Augen zu starren, hat offenbar eine bewusstseinsverändernde Wirkung: Bei vielen löste es sogar Monsterhalluzinationen aus.
Erschienen am: 27.08.2015

Alle Vorteile von Spektrum - Die Woche auf einen Blick

  • Die wichtigsten Wissenschaftsnews der Woche in einem PDF
  • Ergänzende Hintergrundinformationen, Analysen und Kommentare
  • Hochwertige Bilder & Grafiken
  • Exklusive Übersetzungen aus nature
  • Rezensionen zu aktuellen Sach- und Fachbüchern
  • Über 40 Seiten informatives Lesevergnügen
  • Optimiert für Ihr Tablet

Kennen Sie schon …

Temperierte Wälder - Die grünen Lungen unserer Breiten

Spektrum Kompakt – Temperierte Wälder - Die grünen Lungen unserer Breiten

Die Wälder der gemäßigten Breiten sind Rohstoffquelle und eine gewaltige Kohlenstoffsenke, sie halten Luft und Wasser rein und gehören zu den artenreichsten Ökosystemen unserer Umwelt. Doch nur wenige Waldgebiete sind noch naturnah - und wie werden sie auf den Klimawandel reagieren?

23/2019

Spektrum - Die Woche – 23/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns einem kuriosen Experiment, Erdbeben und Walen.

Metropolen - Die Anziehungskraft urbaner Zentren

Spektrum Kompakt – Metropolen - Die Anziehungskraft urbaner Zentren

55 Prozent der Weltbevölkerung lebt in Städten, Metropolen wie Tokio oder Neu-Delhi beheimaten in ihren Ballungsräumen je über 20 Millionen Einwohner. Worin liegt die besondere Anziehungskraft solcher Megastädte, damals wie heute? Welche Anforderungen stellen sie an Architekten und Stadtplaner?