Direkt zum Inhalt
Cover

Spektrum - Die Woche37/2016

EUR 1,99 (Download)
Ab 5,40 €Abonnement
EUR 1,99 (Download)
Ab 5,40 €Abonnement
Cover

Inhalte dieser Ausgabe

Neigen Gesellschaften mit Männerüberschuss schneller zu GewaltLaden...

Geschlechterverhältnis : Plötzlich übermannt

In den meisten Industrienationen gibt es einen leichten Frauenüberschuss. Doch dieses Verhältnis scheint sich nun zu wandeln. Was sind die Folgen?
Der Supernova-Rest RCW 103 beinhaltet einen langsamen PulsarLaden...

1E 161348-5055 : Der langsamste Pulsar im All?

Zu den extremsten Objekten im All gehören Pulsare. Schließlich rotieren sie normalerweise hunderte Male pro Sekunde. Doch ein neu entdeckter Neutronenstern tickt anders.
Schrödingers KatzeLaden...

Quantentheorie : Hat die Quantenwelt ein Größenlimit?

Fundamentaler Test der Quantentheorie mit Distanzrekord: Neutrino-Oszillationen helfen dabei, den Spielraum makrorealistischer Theorien weiter einzugrenzen.
Grafische Darstellung eines Viruspartikels zwischen roten BlutkörperchenLaden...

Aids-Impfung : Das Immunsystem schrittweise auf HIV abrichten

Um HIV zu bekämpfen, braucht es raffinierte Strategien. Ein Sortiment neuer Impfstoffe soll sie dem Immunsystem Schritt für Schritt beibringen.
Reifer MaisLaden...

Bioenergie : Auf dem Weg in die Maiswüste?

Der Anbau von Mais und anderen angeblich ökologisch korrekten Energiepflanzen boomt. Die Folgen für Natur und Umwelt sind verheerend.
LHC-TunnelLaden...

Teilchenphysik : Wer baut den nächsten Super-Beschleuniger?

Die Teilchenphysik ist uneins, wie in Zukunft bahnbrechende Entdeckungen gelingen sollen. Gegen diesen Trend sprießen gleichzeitig Pläne für immer neue, noch größere Beschleuniger.
Sprache aus GeräuschenLaden...

Linguistik : Was alle Sprachen gemeinsam haben

Einige Laute kommen in bestimmten Arten von Wörtern weltweit häufiger vor - ein Widerspruch zu der Annahme, dass Laute beliebig einsetzbar sind.
Gräber in der ArktisLaden...

Franklin-Expedition : Arktisches Wrack stellt Todesmarsch in Frage

Das zweite Schiff der 1848 gescheiterten Franklin-Expedition, die HMS Terror, wurde in der Arktis gefunden. Aber nicht dort, wo man es erwartet hätte.
Plutomond Charon im DetailLaden...

Trabanten : Warum trägt Plutomond Charon eine dunkle Kappe?

Der sonst recht helle Plutobegleiter Charon besitzt dunkle Polkappen. Lange konnten sich Astronomen dieses Phänomen nicht erklären.
Lachende Gesichter Laden...

Hirnforschung : Sympathie ist manipulierbar

Ob wir Gesichter positiv oder negativ bewerten, hängt von der Aktivität einer einzelnen Hirnregion ab - und diese lässt sich gezielt beeinflussen.
Die Landkarten-Kegelschnecke (Conus geographus) jagd einen FischLaden...

Biologie : Kegelschnecken jagen mit Turboinsulin

Die Kegelschnecke nutzt Insulin als Waffe. Das von den Weichtieren produzierte Hormon wirkt dabei viel schneller als die meisten Insulinpräparate beim Menschen.
Erschienen am: 15.09.2016

Alle Vorteile von Spektrum - Die Woche auf einen Blick

  • Die wichtigsten Wissenschaftsnews der Woche in einem PDF
  • Ergänzende Hintergrundinformationen, Analysen und Kommentare
  • Hochwertige Bilder & Grafiken
  • Exklusive Übersetzungen aus nature
  • Rezensionen zu aktuellen Sach- und Fachbüchern
  • Über 40 Seiten informatives Lesevergnügen
  • Optimiert für Ihr Tablet

Kennen Sie schon …

Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 4/2019

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 4/2019: Der Mensch

Ein einzigartiges Wesen - Kommunikation: Der Ursprung der Sprache • Steinzeit: Wie sich Homo sapiens durchsetzte • Aggression: Die Erfindung des Krieges

41/2019

Spektrum - Die Woche – 41/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns den Nobelpreisen, Otto Lilienthal und der KI.

Künstliche Intelligenz - Der Weg in die Anwendung

Spektrum Kompakt – Künstliche Intelligenz - Der Weg in die Anwendung

Die künstliche Intelligenz macht rasante Fortschritte und ist aus manchen Bereichen der Forschung gar nicht mehr wegzudenken. Aber wie weit ist die KI tatsächlich schon, was können wir auch im Alltag von ihr erwarten, und welche Risiken drohen?