Direkt zum Inhalt

PDF-Download

60-67 SdW_10_2012 (pdf)

Der LHC nach Higgs:
Die Suche bleibt spannend

Am 4. Juli 2012 verkündeten Physiker des europäischen Forschungszentrums CERN, am Beschleuniger LHC ein neues Teilchen entdeckt zu haben. Es könnte sich um das schon 1964 postulierte Higgs-Boson handeln – der letzte noch fehlende Baustein des Standardmodells der Elementarteilchenphysik. Über die Bedeutung des Funds hat "Spektrum der Wissenschaft" mit Siegfried Bethke gesprochen. Der Direktor am Max-Planck-Institut für Physik in München spielt eine führende Rolle am CERN und ist maßgeblich am LHC-Experiment ATLAS beteiligt.
Dieser Artikel ist frei für Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe.