Direkt zum Inhalt
Warenkorb 0

Spektrum - Die Woche25/2019 Die Frauen hinter der Mondlandung

EUR 1,99 (Download)
Ab EUR 5,40Abonnement
EUR 1,99 (Download)
Ab EUR 5,40Abonnement

Inhalte dieser Ausgabe

Alltagsphysik : Seifenblasen als Schneekugel

Die schönsten Seifenblasen platzen viel zu schnell - außer, man friert sie noch schneller ein. Wenn man das richtig macht, sorgt Physik für eine hübsche Überraschung.

Domestizierung : Dackelblick als Lebensversicherung

Ein Blick aus großen, traurigen Hundeaugen - und schon ist das Häufchen im Wohnzimmer verziehen. Haben wir unseren Hunden den Dackelblick angezüchtet?

(Fast) alles Gute kommt von oben : Meteoritenstaub macht Mars wolkig

Eine bisher rätselhafte Wolkenschicht in der Marsatmosphäre entsteht auf die gleiche Weise wie ein eindrucksvolles irdisches Himmelsphänomen.

Mikrobiom-Transplantation : Tödlicher Darmflora-Transfer

Statt ihn gesünder zu machen, hat in den USA eine Mikrobiom-Transplantation einen Menschen das Leben gekostet: Die Darmflora seines Spenders enthielt multiresistente Keime.

Schlaf : Wer friert, träumt weniger

In Traumphasen sind wir unfähig, unsere Körpertemperatur zu regulieren. Das berücksichtigt offenbar auch unser Gehirn: Wenn Auskühlung droht, fällt das Träumen flach.

Partnerwahl : Landen wir immer beim gleichen »Typ«?

Ständig derselbe Streit, nur mit einem neuen Gegenüber? Das könnte mit den eigenen Vorlieben bei der Partnersuche zusammenhängen.

Teegardens Stern : Astronomen finden zwei erdähnliche Exoplaneten

In unserer kosmischen Nachbarschaft haben Astronomen zwei Planeten entdeckt, die der Erde wie kaum ein anderer ähneln. Ihr Heimatstern ist allerdings geradezu winzig.

Apollo-Missionen : Die Frauen hinter der Mondlandung

In der Frühphase der Raumfahrt führten Frauen wichtige Berechnungen durch. Später wurden einige von ihnen zu Programmiererinnen – und halfen beim Gelingen von Apollo.

Evolution des Lebens : Trickser-Bakterien schütteln den Stammbaum des Lebens

Eine mysteriöse Gruppe von Archaeen ist nach nordischen Sagengestalten benannt. Sie sorgt für Streit über die Verwicklungen im Familienstammbaum des Lebens.

Persönlichkeit : Die Kunst, sich selbst zu vertrauen

Was wir tun können, wenn Zweifel an uns nagen, und wie schon Eltern ihren Kindern eine gesunde Portion Selbstvertrauen mit auf den Weg geben.

Agent Orange : Das Gift, das bleibt

Auch 50 Jahre nach Ende des Vietnamkriegs wirkt das Entlaubungsmittel Agent Orange noch - bei Mensch und Natur. Und das belastende Erbe bleibt weiter bestehen.

Die potenziellen Vorteile des Fastens : Du bist, was du (nicht) isst

Wissenschaftsautorin und Biologin Ulrike Gebhardt erklärt, warum bewusster Verzicht die Gesundheit fördern kann.

Freistetters Formelwelt : Wenn das Auge nicht gut genug ist

Welche Farben die Dinge haben, können wir meist recht gut erkennen. In der Astronomie dagegen braucht man mathematische Exaktheit.
Erschienen am: 20.06.2019

Alle Vorteile von Spektrum - Die Woche auf einen Blick

  • Die wichtigsten Wissenschaftsnews der Woche in einem PDF
  • Ergänzende Hintergrundinformationen, Analysen und Kommentare
  • Hochwertige Bilder & Grafiken
  • Exklusive Übersetzungen aus nature
  • Rezensionen zu aktuellen Sach- und Fachbüchern
  • Über 40 Seiten informatives Lesevergnügen
  • Optimiert für Ihr Tablet

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – Toxische Beziehungen

Menschen mit Persönlichkeitsstörungen verhalten sich in vielen Situationen unpassend. Wie eine Partnerschaft mit ihnen dennoch funktionieren kann, erklärt der Paartherapeut Eckhard Roediger im Interview. Außerdem: Was hinter den Brandenburger Waldbränden steckt und warum Orcas gezielt Boote rammen.

Spektrum - Die Woche – Impfstoffe vom Acker

Bald könnte die Landwirtschaft nicht nur Nahrung, sondern auch Medikamente herstellen: Molecular Farming macht es möglich! Außerdem widmen wir uns in dieser Ausgabe der Zukunft der Gentherapie, der Suche nach Leben auf dem Mars sowie der Frage, wie man sexuellen Konsens im Alltag kommuniziert.

Spektrum - Die Woche – Die Zebras mit den großen Ohren

Grevyzebras sind besonders hübsch und besonders selten. Die meisten gibt es in Zentralkenia. Noch. Wegen jahrelanger Dürre kämpfen Mensch und Tier um jeden Grashalm. Bis aufs Blut.