Direkt zum Inhalt

Geschichten aus der Geschichte: Als in Europa Menschen ausgestellt wurden

Eine Geschichte über Nayo Bruce und »Völkerschauen«.
Aufgeschlagenes Buch mit leuchtenden Seiten
  

Ende des 19. Jahrhunderts kam Nayo Bruce aus Togo in Westafrika ins Deutsche Kaiserreich und wurde Teil einer »Völkerschau« bzw. eines Menschenzoos. Im Rahmen der Berliner Gewerbeausstellung 1896 – die als verhinderte Weltausstellung bekannt ist – fand auch eine Kolonialausstellung statt, bei der über 100 Afrikanerinnen und Afrikaner in nachgebauten Dörfern ihr Alltagsleben nachspielen mussten. Als Mitglied der sog. »Togo-Truppe« oder »Togo-Karawane« zog Nayo Bruce in den folgenden Jahren mit seiner Familie jahrzehntelang quer durch Europa und wurde schließlich selbst zum Impresario der Gruppe.

Wir sprechen in der Folge über die Geschichte der »Völkerschauen«, welche Rolle der Hamburger Carl Hagenbeck darin spielte und warum die letzte »Völkerschau« bei einer Weltausstellung vorzeitig abgebrochen wurde.

Alle Podcasts im Überblick

Noch mehr hören? Die besten deutschsprachigen Wissens-Podcasts gibt es auf Spektrum.de. Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte