Direkt zum Inhalt

Corona-Update: Pläne für den Herbst?

Die Erkältungssaison hat offiziell begonnen – auf höherem Niveau als in den letzten sechs Jahren. Mit von der Partie: COVID-19. Ein »EvidenzUpdate« über Vorbereitungen für Herbst und Winter.
Eine Frau liegt, in eine Wolldecke gewickelt, auf ihrem Sofa. Aber sie schneuzt in ein Taschentuch, das heißt, sie ist erkältet und nicht einfach nur seit einem Jahr im Home Office.
    

Für die Epidemiologen der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) hat mit der Kalenderwoche 40 (vom 3. bis 9. Oktober) die Wintersaison 2022/23 und damit die »Grippesaison« begonnen. Die Zahl der Praxiskonsultationen wegen Erkältungskrankheiten liegt laut AGI über dem Niveau der Vorjahre (seit 2006) um diese Zeit. In über der Hälfte der Sentinelproben finden die Forscher respiratorische Viren, allen voran Rhinoviren, gefolgt von Influenza und SARS-CoV-2. Auch in den Krankenhäusern steigt die Zahl schwerer akuter respiratorischer Infektionen (SARI) und übertrifft die letzten »vorpandemischen Jahre«, wie es die AGI nennt. Deswegen setzen wir in dieser Episode vom unsere Gedanken aus dem Frühjahr fort und überlegen, wie wir durch Herbst und Winter kommen. Der Moderator macht sich Gedanken über Binsenweisheiten und DEGAM-Präsident Martin Scherer entwickelt Tipps für die Kolleginnen und Kollegen in den Praxen und uns als Gesellschaft.

Alle Podcasts im Überblick

Noch mehr hören? Die besten deutschsprachigen Wissens-Podcasts gibt es auf Spektrum.de. Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte