Direkt zum Inhalt

HOAXILLA: Das Stockholm-Syndrom

Unter der Lupe
   

Wohl jedem ist das »Stockholm-Syndrom« ein Begriff.

Diese besondere Form der Verbrüderung von Geiseln mit den Geiselnehmern erblickte als Begriff im Nachgang einer Geiselnahme, die vom 23. bis 28. August 1973 in der schwedischen Hauptstadt stattfand, das Licht der Welt.

Doch gibt es dieses Syndrom überhaupt? Was sagen Psycholog*innen oder das FBI dazu?

Wir haben uns Ermittlungsakten und wissenschaftliche Literatur dazu kritisch angeschaut.

Alle Podcasts im Überblick

Noch mehr hören? Die besten deutschsprachigen Wissens-Podcasts gibt es auf Spektrum.de. Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte