Direkt zum Inhalt

detektor.fm: Lurche als Lebensversicherung

Eine Million Tierarten könnten in den kommenden Jahrzehnten aussterben. Ein Podcast darüber, wie Artenschutz das Massenaussterben bremsen könnte.
Welche »Wundergene« erlauben dem Axolotl eine Rundumerneuerung?

Von den schätzungsweise gut neun Millionen bekannten Arten könnte rund eine Million innerhalb der nächsten Jahrzehnte aussterben, warnt ein Bericht des Weltbiodiversitätsrates IPBES. Schon heute leben laut einer Studie des WWF mehr als zwei Drittel weniger Säugetiere, Vögel, Fische, Amphibien und Reptilien auf der Erde als noch vor fünfzig Jahren. Besonders gefährdet sind Amphibien. Weltweit sind gut 40 Prozent der verbliebenen 7 500 Amphibienarten vom Aussterben bedroht. Für die 21 heimischen Amphibienarten in Deutschland sieht es ebenfalls übel aus. Laut der Roten Liste Deutschland 2021 ist hier jede zweite Art gefährdet. Wenn immer mehr Arten aussterben, dann hat das auch Auswirkungen auf den Menschen. Noch könne etwas dagegen getan werden, sagen Fachleute und plädieren für mehr Artenschutz.

Alle Podcasts im Überblick

Noch mehr hören? Die besten deutschsprachigen Wissens-Podcasts gibt es auf Spektrum.de. Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte