Direkt zum Inhalt

detektor.fm: Zielkonflikte bei der Windenergie

Ein kleines Windrad mit Stummelflügeln zwischen Bäumen

Die neue Bundesregierung hat sich ambitionierte Ziele gesetzt: Bis 2030 soll die Energie in Deutschland zu 80 Prozent aus erneuerbaren Energieformen stammen. Neben Solarenergie und Wasserkraft ist dafür vor allem auch der Ausbau der Windenergie an Land, onshore, notwendig. Das führt jedoch zu einer Reihe von Konflikten, beispielsweise weil am Standort Tiere nicht gestört werden sollen oder Menschen Bedenken haben. Diese unterschiedlichen Interessen müssen von der Politik daher erst einmal miteinander in Einklang gebracht werden.

Alle Podcasts im Überblick

Noch mehr hören? Die besten deutschsprachigen Wissens-Podcasts gibt es auf Spektrum.de. Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte