Direkt zum Inhalt

detektor.fm: Ernährungssicherheit durch Biodiversität

Lebensraum statt Agrarwüste?

Um die Ernährung aller Menschen weltweit zu sichern, ist es wichtig, Ernteerträge stabil zu halten. Ein wichtiger Faktor, der dafür sorgt, dass Ernteerträge langfristig hoch und stabil bleiben, ist die Biodiversität. Denn: Eine hohe Vielfalt an Anbaukulturen, wie etwa der Anbau verschiedener Feldfrüchte, verringert das Risiko eines kompletten Ernteausfalls durch extreme Wetterereignisse wie Dürren oder Schädlingsbefall. Über Zusammenhang von Biodiversität und Ernährungssicherheit und die nötigen Maßnahmen spricht detektor.fm-Moderatorin Amelie Berboth mit Ralf Seppelt vom Department Landschaftsökologie am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung in Leipzig.

Alle Podcasts im Überblick

Noch mehr hören? Die besten deutschsprachigen Wissens-Podcasts gibt es auf Spektrum.de. Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte