Direkt zum Inhalt

detektor.fm: Fracking – Ein Weg aus der Energiekrise?

Sogenanntes unkonventionelles Fracking ist in Deutschland verboten. Doch wie sinnvoll ist dieses Verbot jetzt noch in Anbetracht der Gaskrise? Eine Expert:innenkommission prüft, wie gefährlich die Erdgasförderung wirklich ist.
Themenseite Fracking

Hydraulic Fracturing – oder kurz Fracking – ist eine Methode, um an eingeschlossenes Gas tief in der Erde zu gelangen. Dafür wird eine Flüssigkeit mit großem Druck ins Gestein gepresst. Durch die Risse kann das Gas entweichen und aufgefangen werden. Fracking wird in Deutschland seit 1961 betrieben, jedoch nur in Sandgestein. Diese konventionelle Erdgasförderung ist risikoarm. Doch wie steht es um das unkonventionelle Fracking?

Holger Weiß ist Geologe am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung und Teil der Experten und Expertinnen-Kommission zum Thema Fracking. Redakteurin Lara-Lena Gödde hat mit ihm über die Risiken gesprochen und inwiefern die unkonventionelle Förderung von Gasvorkommen uns über den Winter bringen könnten.

Alle Podcasts im Überblick

Noch mehr hören? Die besten deutschsprachigen Wissens-Podcasts gibt es auf Spektrum.de. Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte