Direkt zum Inhalt

detektor.fm: Covid-Medizin aus Alpakas

Nanobodies aus Alpakas könnten irgendwann dafür sorgen, dass sich eine Coronainfektion behandeln lässt. Am Max-Planck-Institut für Chemie wird daran geforscht. Ein Podcast.
Der Überraschungseffekt ist wichtig, um andere zum Lachen zu bringen.

Impfungen, Schnell- und PCR-Tests, Masken und Abstandsregelungen: Gegen Covid19 gibt es eine ganze Reihe von Maßnahmen. Um akut infizierten Menschen das Leben zu erleichtern, bräuchte es allerdings Medikamente, die möglichst sofort wirken. Die gibt es jedoch bisher kaum. Ändern könnte sich das durch die Forschung an sogenannten »Nanobodies«. Diese lassen sich unter anderem in Alpakas finden, denn der Alpakakörper reagiert mit ihrer Hilfe auf Infektionen mit verschiedenen Viruserkrankungen. So impfen die Forscherinnen und Forscher die Tiere mit Sars-CoV2-Viren und entnehmen anschließend jene Antikörper, welche die Alpakas produzieren.

Alle Podcasts im Überblick

Noch mehr hören? Die besten deutschsprachigen Wissens-Podcasts gibt es auf Spektrum.de. Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte