Direkt zum Inhalt

detektor.fm: Streaming und Klima

Ein spannender Film

Beim Anschauen eines Films oder einer Serie werden Daten an das Endgerät der Nutzerinnen und Nutzer gesendet, wobei CO2 ausgestoßen wird. Wie hoch die Emissionen sind, hängt hier stark von der Art der Datenübertragung ab. Das zeigt ein Forschungsprojekt des Öko-Instituts und dem Fraunhofer IZM. Ist der CO2-Ausstoß bei einer Glasfaserkabel-Verbindung mit zirka zwei Gramm CO2 pro Stunde noch sehr gering, können bei einer Verbindung über das 3G Netz schon bis zu 90 Gramm CO2 pro Stunde ausgestoßen werden. Zum Vergleich: Pro getanktem Liter Benzin werden etwa 2.370 Gramm CO2 ausgestoßen.

Wie Klima und Streaming zusammenhängen und was Nutzerinnen und Nutzer machen können, um klimaschonender zu streamen, darum geht es in dieser Folge des Podcasts. detektor.fm-Redakteurin Lina Kordes hat Jens Gröger von Öko-Institut e.V. zum Climate Impact von Videostreaming interviewt und mit detektor.fm-Moderatorin Ina Lebedjew über ihre Recherche gesprochen.

Alle Podcasts im Überblick

Noch mehr hören? Die besten deutschsprachigen Wissens-Podcasts gibt es auf Spektrum.de. Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte