Direkt zum Inhalt

detektor.fm: Welche Rechte haben Tiere?

Schweine in einem Tiertransporter

Der Mensch sieht sich im Anthropozän an der Spitze der Nahrungskette und das Tier als Ressource. Das spiegelt sich auch im Mensch-Tier-Verhältnis wieder. Wir zerstören das Ökosystem, worunter vor allem die Tiere leiden. Wir nutzen Tiere als Nahrungsquelle, für die Arbeit, aber auch für Forschungszwecke. Allein im Jahr 2020 sind in Deutschland mehr als 2,5 Millionen Tiere in Laboren gestorben. Aber warum erschüttert uns tierisches Massensterben nicht? Warum beuten wir Tiere weiterhin aus? Speziesismus wird in der Tierethik als Diskriminierungsart definiert. Zwei Lebewesen dürfen nicht nur wegen ihrer Artzugehörigkeit unterschiedlich behandelt werden. Stattdessen sollen individuelle Eigenschaften wie Leidensfähigkeit oder Bewusstsein als Unterscheidungsmerkmale fungieren. Über das Tierrecht spricht detektor.fm-Moderatorin Aileen Wrozyna mit der Juristin Saskia Stucki vom Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg.

Alle Podcasts im Überblick

Noch mehr hören? Die besten deutschsprachigen Wissens-Podcasts gibt es auf Spektrum.de. Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte