Direkt zum Inhalt

detektor.fm: Wissen wir schon alles?

Menschliches Gehirn in Innovationssystemen

Das Farbfernsehen, Penicillin und die Quantenphysik: Alles bahnbrechende Innovationen aus der ersten Hälfte des 20.  Jahrhunderts. Seitdem geht der Trend zurück. Das hat ein Forschungsteam rund um den Soziologen Russel Funk herausgefunden, das 45 Millionen Fachartikel und 3,9 Millionen Patente untersucht hat. Demnach hat die Wissenschaft zwischen 1945 und 2010 in allen wissenschaftlichen Disziplinen weniger Bahnbrechendes herausgefunden als zuvor. Stattdessen wurde in den untersuchten Artikeln häufiger bestätigt, was schon bekannt gewesen ist. Über die immer seltener werdenden Innovationen in der Wissenschaft hat detektor.fm-Redakteurin Esther Stephan im neuen Forschungsquartett ausführlich mit dem Wissenschaftshistoriker Helmuth Trischler gesprochen. Er leitet den Bereich Forschung im Deutschen Museum in München.

Alle Podcasts im Überblick

Noch mehr hören? Die besten deutschsprachigen Wissens-Podcasts gibt es auf Spektrum.de. Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte