Direkt zum Inhalt

detektor.fm: Wie funktioniert Tiefseebergbau?

Meeresboden

Seit einiger Zeit forschen Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen am sogenannten Tiefseebergbau. Die Firmen erhoffen sich davon neue Quellen für Mangan, Erze und weitere Mineralstoffe, wie etwa Kobalt. Dafür tauchen sie auch gerne mal bis zu sechs Kilometer tief hinab. Und das, obwohl der Tiefseebergbau massiv in die Natur eingreift.

Alle Podcasts im Überblick

Noch mehr hören? Die besten deutschsprachigen Wissens-Podcasts gibt es auf Spektrum.de. Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte