Direkt zum Inhalt

Weltkriegsmunition: »Eine rostende Zeitbombe«

Tosende Wellen auf dem MeerLaden...

Sprengköpfe, Seeminen, Nervengift: Seit über siebzig Jahren liegen fast zwei Millionen Tonnen Munition und chemische Waffen auf dem Grund von Nord- und Ostsee. Jetzt möchte Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote diese Altlasten aus dem Zweiten Weltkrieg beseitigen lassen.

Der Artikel zum Nachlesen: https://detektor.fm/wissen/weltkriegsmunition-nord-und-ostsee

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos