Direkt zum Inhalt

detektor.fm: Wie kriegen wir die Ozeane wieder sauber?

Plastikmüll im Meer

Der Schutz von Meeren und Ozeanen ist Klimaschutz, denn sie speichern Treibhausgase und senken den Kohlenstoffgehalt in der Atmosphäre. Müllstrudel dagegen verschmutzen Meere und Ozeane. Doch während diese Strudel sich an der Wasser-Oberfläche bleiben, sinkt der meiste Müll auf den Boden, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gehen von etwa 70 Prozent aus. Der Müll in den Meeren besteht zu einem Großteil aus Kunststoffen und die brauchen Jahrhunderte, um abgebaut zu werden. Bis dahin gefährden sie das Leben unzähliger Meereslebewesen, die die Müllteile fressen, sich darin verheddern oder erhängen.

Wie kriegen wir die Ozeane wieder sauber? Und warum ist das so schwer? Darüber spricht detektor.fm-Moderatorin Ina Lebedjew mit Vanessa Georg von »The SeaCleaners«. Die Umweltschutzorganisation kämpft gegen die Verschmutzung der Meere durch Plastik und klärt in Schulen und in Unternehmen über die Folgen der Müllverschmutzung auf. Die Organisation entwickelt auch Lösungen, wie man Plastik aus den Ozeanen einsammeln kann.

Alle Podcasts im Überblick

Noch mehr hören? Die besten deutschsprachigen Wissens-Podcasts gibt es auf Spektrum.de. Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte