Direkt zum Inhalt

Dreifach-Kopierer

Katzenkopf

Denken Sie sich einen Fotokopierer, der von einer Vorlage jeweils drei Verkleinerungen mit dem Längenmaßstab 0,5 liefert, und zwar jeweils links unten, rechts unten und oben in der Mitte.

Kati hat das Gesicht ihrer Katze gezeichnet (siehe oben) und legt das Bild in diesen Kopierer, dann die dabei entstandene Dreifach-Kopie, dann deren Dreifach-Kopie, und so weiter. Wie endet das?

Es endet also mit einem Sierpinski-Dreieck, ganz unabhängig vom Inhalt des Start-Bildes.

Die Darstellung mit dem Kopierer kenne ich aus mehreren Büchern und Vorträgen von Heinz-Otto Peitgen

.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte