Direkt zum Inhalt

Ei oder Henne?

Treitz-RätselLaden...

Meistens will man mit der Frage, ob das Ei oder die Henne zuerst da war, ein Paradox aufstellen. Ist es nicht doch lösbar?

Man kann sogar zwei verschiedene Lösungen begründen.

Wer die Bibel als wörtlichen Tatsachenbericht akzeptiert, findet dort, dass die Henne zuerst da war, denn laut Genesis 1,20 wurden am 5. Tag die Vögel am Himmelsgewölbe geschaffen und anschließend beauftragt, sich auf Erden zu vermehren, also Eier zu legen. Bemerkenswerterweise wurden die Landtiere und der (erste) Mensch gleichermaßen am 6. Tag erschaffen.

Wenn man aber annimmt, dass die Vögel wie die Säugetiere von Sauriern abstammen, so zeigt sich, dass nicht bei allen Tieren, die Eier legen, die weiblichen Exemplare als Hennen bezeichnet werden. Dann waren die Eier natürlich früher da.

Es wäre schon einiges gewonnen, wenn man aus der Genesis und aus den Ergebnissen der Biologie den gemeinsamen Schluss ziehen könnte, dass die Menschen und die Hühner (und nicht nur die) so etwas wie Geschwister sind (im Sinne des heiligen Franz von Assisi) und dass man die Hennen, wenn man ihnen schon die Eier klaut, um sie selbst zu essen, wenigstens sonst einigermaßen anständig behandeln sollte.

Nicht ganz so ernst (oder auf eine andere Art ernst?): In der Sowjetunion (nicht der ehemaligen, sondern der damaligen) streiten sich zwei kommunistische Funktionäre, was zuerst da gewesen sei, das Ei oder die Henne. Da sagt eine alte Bäuerin: Zur Zeit des Zaren waren beide da.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Anregung aus Serebriakoff.

Partnerinhalte