Direkt zum Inhalt

Hemmes mathematische Rätsel: Von 2018 nach 2019

Nummerieren Sie die Felder. Dabei muss die nächstgrößere Zahl auf ein benachbartes Feld (bis auf eine Ausnahme darf es nicht diagonal benachbart sein) gesetzt werden.
742

Zum Wechsel vom Jahr 2018 zum Jahr 2019 hat der Essener Mathematiklehrer und Spieleerfinder Franz-Josef Schulte als Neujahrgruß ein kleines Rätsel entworfen und an seine Bekannten verschickt.

Die Felder dieses 6×6-feldigen Quadrats sollen von 0 bis 35 nummeriert werden. Dabei muss, bei der 0 beginnend, die jeweils nächstgrößere Zahl auf ein horizontal oder vertikal benachbartes Feld gesetzt werden. Ein einziges Mal soll jedoch die nächstgrößere Zahl auf ein diagonal benachbartes Feld geschrieben werden. Sechs Zahlen hat Schulte schon in das Quadrat gesetzt. Füllen Sie bitte noch die restlichen Felder aus.

Das Quadrat ist schachbrettartig hell und dunkel gefärbt. Die 0 und die 2 stehen auf hellen Felder. Wenn stets die nächstgrößere Zahl auf einem vertikal oder horizontal benachbarten Feld steht, müssen alle geraden Zahlen auf hellen Feldern stehen.

Erst wenn die nächstgrößere Zahl auf ein diagonales Nachbarfeld gesetzt wird, gelangen die folgenden geraden Zahlen auf dunkle Felder. Da die 8 auf einem dunklen Feld steht, muss dieser Schritt zwischen der 2 und der 8 gemacht werden. Man erkennt schnell, dass von den wenigen Wegen, auf denen man von der 2 in sechs Schritten zur 8 gelangen kann, es nur einer gestattet, auch noch alle anderen Zahlen regelgerecht unterzubringen. Die Lösung ist eindeutig.

Von 2018 nach 2019

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte