Direkt zum Inhalt

Wenn alle Menschen zugleich baden

Treitz-Rätsel

Sind 7 Milliarden Menschen eigentlich viel für diesen Globus, wenn man einmal nur den Platzbedarf nimmt und von der (Nahrungs-)Versorgung sowie der (Entropie-)Entsorgung einmal absieht?

Dazu stellen wir uns einerseits vor, sie würden alle gleichzeitig im Ozean baden: Um wie viele Zentimeter würde der Meeresspiegel steigen?

Zum anderen stellen wir uns vor, sie würden sich auf dem Äquator aufstellen (oder was sich leichter machen lässt: auf einigen ausgewählten Straßen, die zusammen so lang sind wie der Äquator): Ist der dafür lang genug?

Der Ozean würde nur um weniger als 1/1000 mm ansteigen, aber auf der Straße wäre großes Gedränge, es müssten überall ungefähr 100 Menschen nebeneinander stehen. Auch wenn alle Küsten zusammen wesentlich länger als der Äquator sind, dürfte es beim Baden an den Küsten eng werden, wenn alle in deren Nähe bleiben wollen. Zandvoort ist nichts dagegen.

Die Zahlenbeispiele machen deutlich, wie stark der Übergang von Längen auf der Erde zu Flächen auf ihr zu Buche schlägt. Tatsächlich wohnen die Menschen nicht über die Fläche verteilt, sondern stark auf Küsten, Flüsse und andere Verkehrswege konzentriert.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte