Direkt zum Inhalt

Ein wahrhaft galaktisches Werk

Studenten der Himmelskunde haben nun – im wahrsten Sinne des Wortes – eine schwere Last zu tragen: Das neue Lehrbuch "Astronomie" macht ihren Rucksack gleich um satte 3,6 Kilogramm schwerer. Für Verpflegung bleibt dann nicht mehr viel Platz. Auf der anderen Seite ist das Buch zum Glück relativ leichte Kost. Wie so oft hatte mal wieder Harald Lesch für die deutsche Ausgabe die Finger im Spiel. Herausgekommen ist ein faszinierendes, hochwertiges Werk, welches das gesamte astronomische Wissen umfasst – zumindest im Überblick.

Man merkt relativ schnell, dass es aus den USA stammt; die Unterschiede zum "klassischen deutschen Lehrbuch" sind deutlich. Bisweilen überfordert einen das Didaktik-Feuerwerk sogar etwas: überall Hinweise, Piktogramme, Kästen, Diagramme, Tabellen, Bilder, Rote Fäden etc. Die Autoren, allesamt erfahrene Uni-Dozenten, haben sich jedenfalls große Mühe gegeben, den Leser zu größtmöglichem Lernerfolg zu führen.

Zielgruppe sind nicht nur Studenten, sondern auch astronomisch interessierte Laien. Nach eigener Aussage, werden keine wissenschaftlichen Vorkenntnisse vorausgesetzt. In der Tat ist die Darstellung einigermaßen elementar – auf höhere Mathematik wird völlig verzichtet; die wenigen Formeln sind in spezielle Kästen ("Mathematische Einblicke") verbannt. Trotzdem werden die Themen gründlich und kompetent behandelt: von der Planetenschleife bis zum supermassiven Schwarzen Loch – nichts ist ausgelassen.

Für jedes der 24 Kapitel sind Lehrziele definiert. So soll etwa Kapitel 1 "Unser Platz im Universum" unter anderem darüber aufklären, wie die Astronomie die menschliche Geschichte beeinflusst hat. Nicht nur die neuesten Ergebnisse der Forschung werden präsentiert, es geht auch um die historischen Wurzeln und Entwicklungen. Dies wird insbesondere im dritten Kapitel "Astronomie als Wissenschaft" thematisiert. Auch die Amateurastronomie ist berücksichtigt, was in einem Lehrbuch keineswegs selbstverständlich ist, und es wird immer wieder auf die Möglichkeit eigener Beobachtungen mit kleinen Instrumenten hingewiesen – besonders im Kapitel "Entdecken Sie das Universum selbst".

Schwerpunkt ist aber natürlich die moderne Astrophysik mit all ihren Objekten, Methoden und Resultaten. Nach den physikalischen Grundlagen ("Licht und Materie") werden Teleskope als "Tore der Entdeckung" behandelt. Der weitere Inhalt des Buchs folgt dann dem klassischen Muster zunehmender Entfernung: Planetensystem, Sonne, Sterne, Galaxien, Universum. Den Abschluss bilden der Urknall und die unausweichlichen Fragen nach der Zukunft des Universums beziehungsweise nach extraterrestrischem Leben. Eingestreut sind insgesamt vier Sonderkapitel zu speziellen Themen: "Zeitmessung und Navigation", "Raumzeit und Zeit" (hier geht es um die Spezielle Relativitätstheorie), "Raumzeit und Gravitation" (Allgemeine Relativitätstheorie) sowie "Bausteine des Universums" mit dem Schwerpunkt Quantenmechanik und Elementarteilchenphysik.

Ein Genuss sind die vielen hochwertigen Grafiken. Manche gehen über zwei Seiten und erläutern den "Kosmischen Kontext" in anschaulicher Weise; reine Astrofotos sind dagegen in der Minderzahl. Nach jedem Kapitel gibt es einen Überblick, eine ausführliche Zusammenfassung sowie "Aufgaben und Übungen". Letztere beinhalten unter anderem quantitative Aufgaben und Multiple-Choice-Fragen für die heimische Quizrunde. Der üppige Anhang enthält neben Glossar und Index auch Konstanten, Formeln sowie Daten zu Planeten, Monden, Sternen und Galaxien. Selbst Sternkarten fehlen nicht. Beigefügt sind ferner ein großes Faltposter mit historischem Jahreskalender und eine CD-ROM, mit dem freien Planetariumsprogramm "SkyGazer". Weiteres Hintergrundmaterial findet sich auf der eigens eingerichteten (englischen) Webseite www.masteringastronomy.com – es wurde wirklich an alles gedacht!

Die beeindruckenden physikalischen Dimensionen des Buchs sind also zwangsläufig. Es eignet sich daher kaum als Bettlektüre, sondern erfordert eine stabile Unterlage. Mit "Astronomie" wurde ein umfassender Wissensspeicher publiziert, der zum systematischen Arbeiten, Nachschlagen oder auch einfach zum Schmökern geeignet ist. Angesichts der Quantität und Qualität dieses wahrhaft "astronomischen" Werks mit seinem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis wird der Erfolg nicht ausbleiben: ein "klassisches Lehrbuch", wenn auch mit deutlich amerikanischem Einschlag.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos