Direkt zum Inhalt

Städte-Zeitreise

Seit Tausenden von Jahren bestimmen Städte das Schicksal der Menschheit. Manche erblühten nur für kurze Zeit, andere sind seit Jahrhunderten Mittelpunkt religiöser, politischer und wirtschaftlicher Macht.

Der Historiker John Julius Norwich stellt 70 dieser bedeutenden Zentren vor – von den ersten urbanen Ansiedlungen im Fruchtbaren Halbmond der Levante bis zu den Megacitys unserer globalisierten Welt. Dazu hat er rund 50 international tätige Wissenschaftler aus verschiedenen Fachdisziplinen wie Archäologie, Geschichte und Kunstgeschichte versammelt, die "ihre" Stadt auf wenigen Seiten beschreiben. Keine leichte Aufgabe, kann man doch über die einzelnen Metropolen ganze Bibliotheken füllen. Trotzdem schildern die Experten neben der eigentlichen Stadtentwicklung auch die komplexen historischen, politischen und religiösen Hintergründe, die die Zentren zu Orten von herausragender Bedeutung mach(t)en.

Jeder Steckbrief trägt dabei die individuelle Handschrift seines Autors, was den einzigartigen Charakter und das besondere Flair einer jeden Metropole nur unterstreicht. Die reiche Bebilderung – darunter historische Karten, Fotos und Gemälde –, spannende Anekdoten berühmter Einwohner sowie außergewöhnliche Begebenheiten der jeweiligen Lokalgeschichte runden jede der 70 Beschreibungen ab.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!

  • Quellen
epoc 4/2011

SciViews