Direkt zum Inhalt

Kondensierte Weisheit

Der Psychologe Leon Windscheid liefert einen wichtigen Wegweiser aus dem Gefühlstrubel zu mehr Gelassenheit.

Die wenigsten Menschen würden wohl Angst als wertvolle Emotion und Langeweile als Warnung betrachten – aber genau das macht die Erklärungsansätze von Leon Windscheid so interessant. Der Psychologe, Unternehmer und Autor verschafft Leserinnen und Lesern einen ganz neuen Blick auf die eigene Gefühlswelt und macht klar: Das Fühlen ist das, was uns menschlich macht. Jedoch leben wir in einer Zeit, in der das Ausleben von (negativen) Gefühlen oft keinen Platz hat. Denn wer kann es sich schon leisten, wutentbrannt aus dem Büro zu stürmen oder den Tränen stets freien Lauf zu lassen? Trotzdem lohnt es sich, die unangenehmen Gefühle besser verstehen und ausleben zu lernen. Werden diese beiseitegeschoben oder gar verdrängt, gewinnen sie erst recht an Bedeutung.

In zwölf Kapiteln gelangt man dem Ziel der Reise, nämlich der Gelassenheit, Schritt für Schritt näher. Man erfährt, dass die Angst als Fokus dienen kann, wie bei einer Kamera – und dass es vor allem die Angst vor der Angst ist, die uns das Leben schwer macht. Dabei spielt die persönliche Sichtweise auf die eigenen Gefühle eine tragende Rolle: Wer sich vor einem Test »angeregt« statt »ängstlich« fühlt, schneidet besser ab. Windscheid gibt zudem konkrete Tipps, etwa wie achtsamkeitsbasierte Ansätze gegen Ängste helfen können. Er lässt auch stets die Meinung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern einfließen, die sich bereits viele Jahre mit der Gefühlswelt beschäftigt haben.

Von Emotion zu Emotion

So führt der Autor von einem Gefühl zum nächsten, verknüpft etabliertes Fachwissen mit neuen Forschungserkenntnissen und streut dabei seine eigene Sicht auf die Welt ein. Wer sich auf die Reise zur Gelassenheit einlässt, bekommt viele Anregungen. Zum Beispiel, wie es gelingen könnte, mitfühlend zu sich selbst oder lebenslang verliebt zu sein. Zudem erfährt man über den Stellenwert von Wut, Trauer und Langeweile. Letztere soll übrigens als Aufforderung zur Veränderung dienen (siehe Gehirn&Geist 2/2021, S. 22).

Sowohl epidemiologische Daten als auch sämtliche Studien und Gespräche mit Forschenden zitiert Windscheid akribisch. Die knapp 20 Seiten Quellenangaben bieten darüber hinaus interessante Anreize zum Weiterlesen. Neben Klassikern der Psychologie wie dem Marshmallow-Test von Walter Mischel werden auch brandneue Konzepte diskutiert. Dazu zählt etwa der Apparat »Robo Gut«, der menschliche Stuhlproben so aufbereitet, dass die zur Behandlung von Depressionen dienen können. Dazwischen finden sich Zitate von Konfuzius über Epikur bis hin zu Albert Einstein, deren kluge Worte die Ideen des Autors ergänzen.

Insgesamt erscheint es ein hohes Gut, gelassen durch das Leben gehen zu können: sich nicht mehr von Kleinigkeiten aus der Bahn werfen und verunsichern zu lassen, nachhaltig verliebt zu bleiben, seine Lebenszeit bewusst zu nutzen und in jeder unangenehmen Emotion auch einen Antrieb und einen Sinn sehen zu können. Windscheids Bestseller kann dabei helfen, diesem Ziel ein Stück näher zu kommen. Und man darf sich auf die Zukunft freuen: Denn wer mit 32 Jahren schon so viel Weisheit in ein Buch kondensieren kann, von dem dürfen wir wohl in den kommenden Jahren weiterhin Großes erwarten.

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – 37/2021

In dieser Ausgabe widmen wir uns unter anderem Elektroautos und ihren Akkus, Indiens DNA-Impfstoff gegen Corona, Dante Alighieris Todestag und dem Klimawandel.

Spektrum Gesundheit – Was Blut so besonders macht

Was unser Blut alles kann und wie eine Gentherapie Bluter von Hämophilie heilen soll, lesen Sie in dieser Ausgabe. Außerdem: Wie Miniorgane helfen, Covid-19 zu verstehen.

Spektrum Kompakt – Humor - Lachen macht das Leben leichter

Heute schon gelacht? Ob laut mit anderen oder nur leise in sich hinein: Humor macht vieles leichter. Warum das so ist, welcher Clou hinter einem richtig guten Scherz steckt und weshalb auch Wissenschaftskommunikation mit einer Prise Witz besser bekömmlich ist, erklärt dieses Kompakt.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte