Direkt zum Inhalt

Digitale Umwälzung

Reinhard Schwabs Buch zeigt die technischen Umwälzungen ("Disruptionen") auf, die aus der exponentiellen Zunahme immer neuer Entdeckungen und Entwicklungen folgen. Zudem macht es die enorme wirtschaftliche, soziale, politische und ökologische Sprengkraft bewusst, die diesem Fortschritt innewohnt.

Schwab ist Wirtschaftswissenschaftler, Gründer und Präsident des Weltwirtschaftsforums, das alljährlich Wissenschaftler und intellektuelle Vordenker, Wirtschaftsbosse und Spitzenpolitiker in Davos versammelt. Die Quintessenz der zurückliegenden Jahrestreffen legt Schwab in diesem Werk vor, das im englischen Original mit "The Fourth Industrial Revolution" betitelt ist. Mit einem gleichlautenden Videoclip sowie einer zehnminütigen Dokumentation auf Youtube (beide englisch mit deutschen Untertiteln) unterstreicht er seine Mission: Er will wachrütteln und darüber aufklären, welchen Einfluss die technischen Umwälzungen heute auf unser individuelles Leben und die Menschheit insgesamt haben.

Stanisław Lems "Gripser" werden wirklich

Zwar sei schon immer alles in Bewegung gewesen, schreibt er. Jetzt aber stehe ein tief greifender, entscheidender Wandel der menschlichen Zivilisation an. Nach den Entwicklungen im Gefolge der Dampfmaschine (ab 1760), der Elektrizität (spätes 19. Jahrhundert) und der Computertechnik (ab den 1960ern) stünden wir nun an der Schwelle der "vierten industriellen Revolution". Diese gründe auf Digitalisierung und Vernetzung und durchdringe unaufhaltsam Industrie, Wirtschaft und alle Lebensbereiche. Sie könne Fluch oder Segen für die Menschheit bringen. Smartphone, GPS-Navigation, künstliche Intelligenz, Roboter und Drohnen, automatisierte Fabriken und Hochfrequenzhandel, Big Data in Biotechnologie und Genetik, animierte Kinofilme und Videospiele sind allesamt nur Symptome dieser rasenden Umwälzung. Viele davon beleuchtet Schwab in einem fast 60-seitigen Anhang als 23 "tief greifende Veränderungen".

So faszinierend die Chancen sind, die damit einhergehen, so beängstigend sind auch die einschlägigen Herausforderungen, wie der Autor klarmacht. Die Gegensätze zwischen Arm und Reich nähmen zu; Politik und Zivilgesellschaft seien zunehmend verunsichert und überfordert; der Einzelne finde weniger Halt.

Eine zunehmend synthetische Umwelt

Das Werk trägt zwar einen technisch klingenden Titel, ist aber ein Appell an alle Verantwortlichen, sich mit diesen Veränderungen auseinanderzusetzen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen, damit wir uns in der zunehmend künstlichen Welt nicht verlieren. Schwab ruft dazu auf, den Herausforderungen der digitalen Vernetzung mit Intelligenz zu begegnen – und zwar sowohl in ihren praktischen ("Verstand"), emotionalen ("Herz"), spirituellen ("Seele") als auch physischen ("Körper") Facetten.

Dem Autor ist ein hochverdichtetes und enorm wichtiges Sachbuch gelungen, das einen in den Bann zieht. Es ist Politikern, Wirtschaftsleuten, Wissenschaftlern und Ingenieuren, Lehrern und Schülern gleichermaßen zu empfehlen. Bildung, so die Botschaft des Werks, ist der einzige Weg, der uns in die Zukunft führt.

Kennen Sie schon …

Soziale Medien

Spektrum Kompakt – Soziale Medien

Politik via Twitter, Babyfotos bei Facebook: Die sozialen Medien gehören längst zum Alltag, auch wenn sie von vielen Menschen sehr kritisch gesehen werden.

47/2019

Spektrum - Die Woche – 47/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns der Ernährung, Klosprüchen und Windeln.

42/2019

Spektrum - Die Woche – 42/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns der Milch, den Alpen und dem Schleim.

Lesermeinung

2 Beiträge anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos