Direkt zum Inhalt

Auflösung im Datenstrom

Vor gerade mal 30 Jahren protestierten in Deutschland Hunderttausende gegen die damalige Volkszählung. Heute stellt ein Großteil der Gesellschaft weitaus mehr persönliche und intime Daten zur Verfügung, als damals gefordert waren – und zwar freiwillig über "soziale Netzwerke". Die Angst vor staatlicher Überwachung ist vielfach dem Drang zur Selbstdarstellung gewichen; überdies scheint es kaum noch möglich, ohne Präsenz im Netz beruflich erfolgreich zu sein. Profiteure hinter den Kulissen sind Weltkonzerne, die damit Werbeströme steuern, und nicht mehr totalitäre Staaten, wie Andreas Bernard darlegt. Der Professor für Kulturwissenschaften an der Leuphana Universität Lüneburg zeigt auf, dass viele Techniken rund um das "smarte" Leben aus der Justiz, den Geheimdiensten und dem Militär stammen: das Social-Media-Profil aus dem Strafvollzugswesen und der Kriminalistik, die Selbstortung via Smartphone von der elektronischen Fußfessel beispielsweise.

Diese Erkenntnisse sind nicht neu, aber sie verdeutlichen, wie sehr sich unser Kommunikationsverhalten verändert hat. Während früher ein Lügendetektor Blutdruck und Puls registrierte, um Verbrecher zu identifizieren, nutzt die "Quantified Self"-Bewegung heute seine Technik zur Selbstoptimierung. Es entbehrt nicht einer gewissen Komik, dass auf Grund des Schrittzählers im iPhone viele Menschen unwissentlich dazugehören. Vielleicht auch Sie? Das unterhaltsam geschriebene Buch eignet sich dazu, den eigenen Umgang mit der digitalisierten Welt zu reflektieren. Dies kann man in Zeiten freiwilligen Komplizentums mit den Erkennungsdiensten und exzessiver Selbstdarstellung durchaus als notwendig bezeichnen.

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – Die Zebras mit den großen Ohren

Grevyzebras sind besonders hübsch und besonders selten. Die meisten gibt es in Zentralkenia. Noch. Wegen jahrelanger Dürre kämpfen Mensch und Tier um jeden Grashalm. Bis aufs Blut.

Spektrum - Die Woche – Der Hype um den Hyperschall

In dieser »Woche« beschäftigen wir uns mit dem Hype um die Hyperschallwaffen – kann die neue Militärtechnik die Kriegsführung wirklich revolutionieren? Außerdem geht es um Bolsonaros Raubbau in indigenen Territorien und die Gefahr durch solare Superstürme.

Spektrum - Die Woche – Schutz vor Quantenhackern

In dieser Ausgabe von »Spektrum – Die Woche« geht es um einen Wettlauf gegen die Zeit: Programmierer entwickeln Post-Quanten-Algorithmen, um Computer vor den Hackern der Zukunft zu schützen. Ebenso spannend: der Blick zurück in die Geschichte des erfolgreichsten Piraten aller Zeiten: »Black Bart«.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte