Direkt zum Inhalt

»Machen«: Kompakter Motivationsgeber

41 Werkzeuge, die helfen, Pläne in die Tat umzusetzen soll das Buch »Machen« liefern. Der Fokus liegt auf dem Beruf, doch so manches hilft im Privatleben. Eine Rezension
Fürs Training daheim fehlt vielen der richtige Motivationsschub.

»Machen« ist eines von fünf »kleinen Büchern für große Fragen« des schwedisch-schweizerischen Autorenduos Krogerus und Tschäppeler. Die kleinformatigen Bücher in knalligen Farben widmen sich außerdem den Themen Entscheiden, Erkennen, Reden und Fragen, allesamt wichtige Fähigkeiten, die für Erfolg im Beruf (und auch sonst im Leben) entscheidend sind. »Machen« fokussiert dann zwar tatsächlich auf Probleme und Lösungen aus der Berufswelt, doch im Grunde lassen sich die vorgestellten 41 Werkzeuge größtenteils ebenso im Privatleben nutzen. Dreh- und Angelpunkt der 41 kurzen Kapitel ist die Frage, wie sich Ideen und Pläne möglichst effizient verwirklichen lassen, angefangen bei der Ideenfindung und Projektplanung über Eigen- und Fremdmotivation bis hin zur Evaluation des Erfolgs.

Die einzelnen Texte sind übersichtliche ein bis drei Seiten lang und werden durch kleine Zeichnungen und Grafiken aufgelockert. Sie sind im Plauderton und praxisnah geschrieben und können nacheinander oder in willkürlicher Reihenfolge gelesen werden. Durch das kompakte Format passt »Machen« in jede Tasche und eignet sich so zum Immer-wieder-Nachschlagen von Strategien, um vom Reden ins Handeln zu kommen. Ein unverzichtbarer Rat- und Motivationsgeber für alle Macherinnen und Macher.

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – Der Knuddelfaktor

Oh wie süß! In dieser Woche geht es um niedliche Tierbabys und Kinder, dank derer sich nicht nur entspannen, sondern auch manipulieren lässt. Außerdem: ein neuartiges kosmisches Hintergrundrauschen und die Alltagsprobleme von Mars-Helikopter Ingenuity (€).

Spektrum - Die Woche – Hat die NASA Beweise gegen James Webb zurückgehalten?

Dass der Namensgeber des James-Webb-Weltraumteleskops homophob gewesen sei, lasse sich nicht ausreichend belegen, sagte die NASA. Und benannte das Teleskop nicht um. Ein E-Mail-Verkehr zeigt, dass die Behörde doch mehr wusste. Außerdem in dieser »Woche«: Forschende am Pranger.

Spektrum Kompakt – Exoplaneten - Die Suche nach der zweiten Erde

Fast 5000 Exoplaneten sind inzwischen bekannt, etliche kreisen in der habitablen Zone - gibt es auf einem von ihnen Leben? Mit besseren Instrumenten und ausgeklügelten Analysen versuchen Forschende, diese Frage zu beantworten.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte