Direkt zum Inhalt

Wissenschaftlicher Rundumschlag

In Gesprächen mit Wissenschaftlern geht der Philosoph Stefan Klein vielen Rätseln auf den Grund.

Wussten Sie, dass es eine Kletterpflanze gibt, die sich wie ein Chamäleon an ihre Umgebung anpasst? Die südamerikanische Boquila trifoliata trägt an jeder Ranke unterschiedliche Blätter, je nachdem um welchen Baum sie sich damit windet. Wie sie die Form und Farbe des fremden Laubs erkennt, können sich Forscher bislang nicht erklären.

Diese und andere erstaunliche Begebenheiten entlockt der Physiker, Philosoph und Bestsellerautor Stefan Klein zwölf Koryphäen aus unterschiedlichen Fachgebieten. »Wir werden uns in Roboter verlieben« ist der dritte Band jener Wissenschaftsgespräche, die er zwischen 2014 und 2018 für das »ZEITmagazin« geführt hat. Darin geht er im Dialog mit führenden Forschern vielen Rätseln auf den Grund: Mit dem Astronomen des Papstes ringt er um Glauben und Vernunft, mit dem Botaniker Stefano Mancuso diskutiert er darüber, ob Pflanzen intelligent sind. Die 82-jährige Kognitionswissenschaftlerin Margaret Boden erinnert sich an die Anfänge der künstlichen Intelligenz und erklärt, ob wir uns vor klugen Robotern fürchten müssen. Außerdem deckt der Neurobiologe Randolf Menzel auf, ob Bienen einander erkennen und was man ihnen im Labor alles beibringen kann. Und Sigmund Freud lässt der Autor von den Toten auferstehen und verwickelt ihn in einen freundlichen Streit über die Bedeutung der Träume.

Doch auch weniger abstrakte Probleme bespricht der Journalist mit seinen Interviewpartnern: Die Ökonomin Esther Duflo plädiert für unsere gesellschaftliche Verantwortung gegenüber Benachteiligten und erklärt, wie man ihr konkret nachkommen kann. Klein stellt dabei jederzeit richtige Fragen und formuliert so klar und unterhaltsam, wie es nur jemand kann, der die komplizierten Zusammenhänge selbst wirklich durchschaut hat. Hier ist ihm erneut ein faszinierendes Sachbuch gelungen, das die Lust am wissenschaftlichen Denken entfacht.

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – Eine Waage für das Vakuum

Nirgends ist der Unterschied zwischen Theorie und Praxis so groß wie bei der Energiedichte des Vakuums. Nun soll das Nichts seine Geheimnisse preisgeben. Außerdem ist letzte Woche die Weltklimakonferenz zu Ende gegangen. Das Ergebnis war mager – was bedeutet das für die Zukunft der Konferenzen?

Spektrum - Die Woche – Hat die NASA Beweise gegen James Webb zurückgehalten?

Dass der Namensgeber des James-Webb-Weltraumteleskops homophob gewesen sei, lasse sich nicht ausreichend belegen, sagte die NASA. Und benannte das Teleskop nicht um. Ein E-Mail-Verkehr zeigt, dass die Behörde doch mehr wusste. Außerdem in dieser »Woche«: Forschende am Pranger.

Spektrum - Die Woche – Der rätselhafte Ursprung von Omikron

Omikron ist die große Unbekannte im Coronageschehen. In dieser Ausgabe fragen wir nach dem Woher und dem Was-hilft-dagegen. Die »heilende Superkraft« der Mundschleimhaut jedenfalls leider nicht. Außerdem sind wir zum Fundort einer außergewöhnlichen Karte hinaufgestiegen.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte