Direkt zum Inhalt

Zeige mir deine Gene und ich sage dir, was für ein Mensch du bist!

Man muss Wade in jedem Fall bescheinigen, dass er ein unterhaltsames und anschauliches Buch über eine komplexe Thematik geschrieben hat, dessen Unterhaltungswert keineswegs durch seinen nüchternen Stil gemindert wird.
Nicholas Wade ist ein Optimist, und nur Optimisten oder (Gen-) Technologie-Freunde werden auch ungetrübte Freude haben an seinem Bericht über den Verlauf der fast vollständigen Entschlüsselung des menschlichen Genoms und an seinen Phantasien zur Revolution der Medizin. Wade ist ebenfalls ein „Gen-Determinist“, das heißt, von der Omnipräsenz und der Omnipotenz, was in Aussagen wie „ein vollständiger Genomscan könnte .... im Prinzip alle Krankheiten vorhersagen“ oder „Jeder Mensch verdankt seine Einzigartigkeit Unterschieden in der DNA-Sequenz“ zum Ausdruck kommt. Was würden dazu eineiige Zwillinge sagen? Die ethische Kritik und die Gefahrendiskussion der neuen, vorgestellten Technologien kommt, obwohl angesprochen, viel zu kurz.Während diese Unausgewogenheiten natürlich sehr von der persönlichen Einstellung abhängig sind, muss man Wade in jedem Fall bescheinigen, dass er ein unterhaltsames und anschauliches Buch über eine komplexe Thematik geschrieben hat, dessen Unterhaltungswert keineswegs durch seinen nüchternen Stil gemindert wird. Das Buch basiert auf seinen sorgfältig und wissenschaftlich solide recherchierten Beiträgen in der New York Times, die jedoch recht organisch miteinander verknüpft sind. Nur bei wenigen Passagen störten Wiederholungen im Text.Ich habe mich über das Buch geärgert, es aber trotzdem gerne gelesen.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte