Direkt zum Inhalt

Schöner Mumpitz

Von ​Berserker bis Wischiwaschi: Ein Buch lädt zum Rätseln über die wahre Herkunft von fast vergessenen Wörtern ein.

Larifari, Firlefanz, Querulant und Schema F – auf welchen Wegen solche wunderbaren Ausdrücke in unsere Alltagssprache gekommen sind, verraten Andrea Schomburg und Irmela Schautz in ihrem Buch »Der geheime Ursprung der Wörter«. Das Besondere: Die Autorinnen versuchen ihre Leser dabei ständig zu verhohnepipeln. Denn von den vier angebotenen Erklärungen sind immer drei kompletter Mumpitz. Und zu erraten welche, ist oft gar nicht so leicht. Mitunter wirkt die echte Wortherkunft nämlich so weit hergeholt, dass sie ausgedachter klingt als die ausgedachten selbst. Kann es wirklich sein, dass das Fiasko auf spöttische Zuschauer in der Glasbläserei zurückgeht? Oder die Marotte auf ein Marienbild? War Charles Latan wirklich der Urahn aller Scharlatane?

Insgesamt 35 Begriffsrätsel enthält das Büchlein, alphabetisch sortiert von Berserker bis Wischiwaschi. Darauf folgt ein Anhang mit den jeweils nur knapp ausformulierten Auflösungen. Ihre Rätsel haben Schomburg und Schautz durchweg gut ausgewählt, so dass selbst eingefleischte Etymologiefans immer wieder ins Grübeln geraten dürften. Und sollte man die Wortherkunft doch einmal bereits kennen, kann man sich immer noch an den clever konstruierten Lügen-Etymologien erfreuen.

02/2021

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 02/2021

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos