Direkt zum Inhalt

Was Sie schon immer über Ameisen wissen wollten!

Beim Blick von einem Hochhaus kommt uns fast immer der Vergleich mit einem Ameisenvolk in den Sinn: Hier wie dort herrscht auf den Hauptstraßen reger Betrieb, eilen unzählige Wesen geschäftig hin und her. Wenn Walter Kirchner in seinem lesenswerten Taschenbuch die Welt der Ameisen vorstellt, verzichtet er auf komplizierte biologische Details und konzentriert sich dafür auf die faszinierenden Phänomene im Verhalten dieser sozialen Insekten. Er beschreibt natürlich auch den Körperbau mit seinen Besonderheiten, doch liegt der Schwerpunkt auf den Vorteilen des Gemeinschaftslebens: Der Ameisenstaat als Erfolgsrezept. Neben den umherwandernden Nomadenvölkern, stellt er sesshafte Arten vor. Deren Zusammenleben in Erd- oder Kartonnestern, Hügelbauten sowie Nestern aus Holz, versponnenen Blättern oder in bestimmten Pflanzen sichert ihnen das Überleben und den Fortbestand der Art.Der Ameisenforscher beantwortet Fragen, die sicher nicht nur Kinder bewegen: Was fressen Ameisen eigentlich? Wie bei den Menschen sind die Geschmäcker der Jäger oder Sammler verschieden. Wie orientieren sich Ameisen und wie pflanzen sie sich fort? Der Autor beobachtet die Konflikte zwischen Völkern einer Art sowie zwischen unterschiedlichen Arten, denn auch Ameisen haben Feinde. Er vergisst auch nicht die Beziehung der sozialen Parasiten zu anderen Organismen. Ohne ungenau zu werden, benutzt der Fachmann Kirchner Vokabeln aus dem Humanbereich und macht so den Superorganismus „Ameisenstaat“ lebendig, leider ohne eine sich anbietende ausführliche Bebilderung.Das Buch gehört zu der Reihe „Gut zu wissen“ des Verlags C.H.Beck. Was Kirchner von den Ameisen erzählt, muss man vielleicht nicht unbedingt wissen, doch ist es höchst interessant und beantwortet die wichtigsten Fragen zu diesen erstaunlichen Tieren.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte