Direkt zum Inhalt

Wissenschaft und Philosophie — Philosophie und Wissenschaft

Vittorio Hösle zählt zweifelsohne zu den „Stars“ unter den zeitgenössischen deutschen Philosophen und Wissenschaftstheoretikern. Schon früh ist er durch bedeutende Veröffentlichungen hervorgetreten, war Direktor am einzigen in Deutschland existierenden Forschungsinstitut für Philosophie in Hannover und vertrat seine Zunft als Gastprofessor in den USA. Mit dem Werk „Die Philosophie und die Wissenschaften“ hat der Beck-Verlag jetzt eine Sammlung von sieben Aufsätzen vorgelegt, in denen Hösle sich mit den philosophischen Grundlagen der Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften einerseits sowie der Bedeutung der Erkenntnisse der Einzelwissenschaften für die Idee der Philosophie andererseits auseinander setzt.Als gemeinsames Paradigma der Studien dient Hösle dabei der objektive Idealismus, den er in Anlehnung an Diltheys berühmte Typologie dem Naturalismus und dem subjektiven Idealismus entgegensetzt. Im Gegensatz zu vielen anderen zeitgenössischen Philosophen geht es Hösle damit um die Begründung der Existenz zeitloser Wahrheiten — vor allem im Bereich der Ethik, die er angesichts des Voranschreitens von Wissenschaft und Technik zu Recht mehr denn je für erforderlich hält, um die anthropogenen Veränderungen der Welt auf ein verantwortbares Maß zu reduzieren.Auf diesem Fundament aufbauend, behandelt Hösle z.B. das Problem des Determinismus, setzt sich mit dem Universalitätsanspruch des heutigen Darwinismus und der Tragweite der evolutionären Erkenntnistheorie auseinander, diskutiert den Szientismus und die Möglichkeit einer naturalistischen Begründung der Ethik und unternimmt den Versuch, die „Transformation des klassischen Seinsverständnisses“ (Schönberger) auf dem Gebiet der Soziologie nachzuzeichnen.Der Sammelband endet mit verdienstvollen Gedanken zum Verhältnis von Religion, Theologie und Philosophie. Besonders bemerkenswert ist dabei der Versuch einer Wiederbelebung der Gottesbeweise. Trotz des z.T. recht kursorischen Charakters der Erörterungen handelt es sich insgesamt um ein äußerst lesenswertes Büchlein!

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte