Direkt zum Inhalt

Diskussionsforum Frühe Evolution. Martino Rizzotti diskutiert die verschiedenen Hypothesen über die erste Zelle

Wie sah die erste Zelle aus, und wer waren ihre Vorläufer? Warum gibt es heute Zellen mit und ohne Zellkern, und wie kam der Kern überhaupt in die Zelle? In seinem Buch "Early Evolution" diskutiert Martino Rizzotti den gegenwärtigen Wissensstand über die evolutionären Vorgänge bis hin zur Entstehung der ersten Eukaryoten — woraus sich neue Impulse für dieses noch weitgehend hypothetische Forschungsfeld ergeben.Mit Akribie werden zunächst die verschiedenen Theorien über die Entstehung der ersten Zelle und die Trennung in Prokaryoten- und Eukaryotenlinie beschrieben. Darauf folgen Fallbeispiele exklusiver Merkmale (z.B. Äußere Membran und Flagelle bei Prokaryoten, Nukleus und Zilien bei Eukaryoten), anhand derer dann evolutionäre Mechanismen und mögliche Abstammungsvarianten besprochen werden. Dabei sind die einzelnen Kapitel auch getrennt voneinander gut verständlich. Das ganze Fachbuch ist durch klare Begriffsabgrenzung und möglichst offene Abwägung verschiedener wissenschaftlicher Ansichten und Alternativen gekennzeichnet.Besonders die Fallbeispiele machen „Early Evolution“ durch ihre gelungene Auswahl und die eingehende Beschreibung der Strukturkomponenten zu einem interessanten Lesebuch nicht nur für evolutionsbiologisch, sondern auch für zellbiologisch interessierte Leser. Die zentralen Hypothesen und viele Detailinformationen sind in meist einfachen und ansprechenden Abbildungen zusammengefasst.Leider lässt das Buch jedoch an manchen Stellen den Praxisbezug etwas vermissen. Textboxen z.B. zu den wichtigsten Mikrofossilfunden und -fundorten oder zur Zusammensetzung der Erdatmosphäre über die Zeit hätten den allgemein-informativen Charakter des Buches sicher verstärkt. Unterm Strich handelt es sich aber in jedem Fall um ein nachdrücklich zu empfehlendes Fachbuch.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte