Direkt zum Inhalt

Alles in einem Band: Biologie von der Steinzeit bis zur Genomanalyse

Die Geschichte der Biologie von den Tierabbildungen steinzeitlicher Höhlen bis zur Sequenzierung des menschlichen Genoms in einem Buch darzustellen ist ein gewagtes Unterfangen. Ein über 20-köpfiges Autorenteam aus Wissenschaftshistorikern und Biologen um die emeritierte Berliner Universitätsdozentin Ilse Jahn hat diese monumentale Aufgabe erstmals 1982 gemeistert; nun ist die 3. Auflage wieder greifbar.Das Buch ist eine erstklassige Fundgrube an Fachinformationen zur Biologie — im wissenschaftstheoretischen und kulturellen Kontext der jeweiligen Epoche. Die einzelnen Kapitel sind durchweg auf dem aktuellen Stand der Wissenschaftsgeschichte und vermitteln darüber hinaus auch wertvolles Wissen zu den herausragenden Forscherpersönlichkeiten. Hybridtypen zwischen Geschichte und Biologie gleich, sind die bisweilen etwas trocken zu lesenden historischen Ausführungen durch mannigfaltige Abdrucke von Originalabbildungen, handschriftlichen Anmerkungen und Skizzen führender Wissenschaftler angereichert.Die gegenüber der letzten Auflage wesentlich erweiterten Kurzbiografien vertiefen die Information zu den Protagonisten und stellen in ihrer Gesamtheit ein "who is who" der Biologie der letzten fünf Jahrtausende dar. Kleiner Abstrich: Unter den über 1600 Biografierten fehlen alle drei Begründer der Soziobiologie: B. Hamilton, G. C. Williams und E. O. Wilson. Das sollte in zukünftigen Auflagen nicht mehr so sein!Es ist zu hoffen, dass dieses Standardwerk durch seine ansprechende Konzeption und die Informationsbreite mit dazu beiträgt, dass zukünftig einmal an allen Universitäten mit biologischer Fakultät eine Lehrveranstaltung zur Geschichte des Fachs angeboten wird! Für den Preis von unter 50 Euro stellt es auch für Studierende ein absolutes Schnäppchen dar.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte