Direkt zum Inhalt

Kofler wie gehabt: ein Standardwerk für Linuxianer

Auch in seiner fünften Auflage wird das Buch von Michael Kofler dem Anspruch eines Standardwerks für Linuxianer gerecht. Auf über 1000 Seiten zum Thema Linux ist für jeden potenziellen Leser etwas dabei. Insbesondere geht der Autor auf distributionsabhängige Unterschiede ein und erfasst mit seinen Beschreibungen zu RedHat, SuSE und Corel (bzw. Debian/GNU) einen großen Teil der deutschen Linux-Nutzer. Auf Grund seiner Aktualität (z.B. Beschreibung der Einrichtung eines T-DSL/ADSL-Zugangs) und seiner hohen Qualität stellt es selbst für den gestandenen Linux-Nutzer/Administrator eine informative Lektüre dar.Der Untertitel des Buches gibt im Prinzip den groben Aufbau wieder. Da Linux ein Netzwerkbetriebssystem ist, wird folgerichtig vor dem Anwendungsteil ein Kapitel zum Thema Netzwerke/Internet abgehandelt. Die einzelnen Kapitel sind von vielen verständlichen Beispielen, abgesetzten Tafeln mit Hinweisen, Verweisen, Tipps und Grafiken begleitet. Ein ganzes Kapitel widmet Kofler der Dokumentation zu Linux; dennoch sind die einzelnen Abschnitte mit weiteren Literaturhinweisen versehen, die den Einstieg in spezielle Themen erleichtern. Im Anwendungsteil kommen die Shellprogrammierer genauso auf ihre Kosten wie die LATEX-Benutzer oder die Gimp-Malkünstler. Allerdings sollte nicht verschwiegen werden, dass es bereits sehr gute Bücher zum Thema LATEX oder Gimp gibt, welche die angesprochenen Programme tiefgründiger behandeln.Bei der gut durchdachten Vermittlung des enormen Wissensumfangs wird ein betont freundschaftlicher Ton gewählt. Gelegentliches Schmunzeln beim Lesen ist vorprogrammiert. Der Preis von ca. 10 Pfennig pro Seite ist durchaus gerechtfertigt, dennoch könnte der Buchpreis auf manchen Einsteiger abschreckend wirken.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos