Direkt zum Inhalt

Schulmathematik kompakt wiederholt

Vor dem Studium fragen sich viele angehende Studenten, welche mathematischen Grundlagen für einen erfolgreichen Einstieg in ihr Studium vonnöten sind. Die Umstellung von Schule auf Universität ist für einige Schulabgänger so groß, dass es immer wieder in den ersten Semestern zu Problemen unterschiedlicher Art kommt. Ein Grund dafür mag sein, dass die baldigen Ingenieure, Mediziner oder Physiker die Schulmathematik wie Integral- und Differentialrechnung verdrängt haben.

Arnfried Kemnitz, Mathematikprofessor an der Technischen Universität Braunschweig mit Lehrerfahrung an Gymnasien, versucht mit seiner "Mathematik zum Studienbeginn" Abhilfe zu schaffen. In anschaulicher Art und Weise werden Themen aus der gymnasialen Oberstufe wie Analysis oder Analytische Geometrie mit vielen zusätzlichen Aspekten und viel umfassender als in der Schule gebündelt wiederholt. Auch die Geometrie mit den Themen Planimetrie und Stereometrie kommt nicht zu kurz. Darüber hinaus geht der Autor auf die komplexen Zahlen und auf Aspekte der Trigonometrie ein. Den krönenden Abschluss bildet eine kompakte Darstellung der Kombinatorik und der Wahrscheinlichkeitsrechnung. Abgerundet werden die einzelnen Kapitel zudem mit einigen, auf den Lerninhalt abgestimmten, Beispielsaufgaben mit den entsprechenden Lösungen.

Der Titel des Buches verrät schon die Zielgruppe, die der Autor ansprechen möchte: Studierende eines ingenieurwissenschaftlichen, technischen, wirtschaftswissenschaftlichen oder naturwissenschaftlichen Studiumsgangs. Kurz: Das Werk richtet sich an alle, die im Studium mit Mathematik zu tun haben werden. "Mathematik zum Studienbeginn" ist darüber hinaus auch Abiturienten zu empfehlen, die vor den wichtigen Endprüfungen noch einmal eine sehr umfassende Wiederholung aller in der Schule behandelten mathematischen Themen benötigen – sofern sie dieses Fach belegt haben.

Weiterhin ist das Buch sehr gut als Nachschlagewerk wichtiger Formeln, Sätze und Definitionen zu benutzen. Das umfassende und gut ausgearbeitete Sachwortverzeichnis ermöglicht ein schnelles Zurechtfinden, in dem mehr als 400 Seiten starken Buch. Diese Kompaktheit hat allerdings auch einen kleinen Nachteil: An einigen Stellen ist das Buch meiner Ansicht nach etwas zu ausführlich gestaltet, denn es wird zum Beispiel noch einmal auf die Grundrechenarten eingegangen. Statt solcher Trivialitäten hätte ich mir an einigen Stellen noch mehr Beweise gewünscht, welche die jeweiligen Formeln nicht so nackt darstehen lassen. Oder dass diese Ausführlichkeit zumindest in andere Bereiche verschoben wird. So aber kommen die Themen "Folgen" und "Reihen" etwas zu kurz. Und viele, die in der Schule solche Bereiche nicht behandelt haben, könnten deshalb Probleme haben, die dahintersteckende Mathematik zu verstehen. Alle anderen Themen werden dagegen sehr ausführlich abgehandelt.

Die Ausführlichkeit und Erklärungen bis ins kleinste Detail gewährleisten im Gegenzug ein flüssiges Lesen. Diese einfache und didaktische gute Aufarbeitung des Stoffes ist bemerkenswert. Auf Grund der unterschiedlichen Probleme, die einige Studenten mit der "gehassten" Schulmathematik haben, ist "Mathematik zum Studienbeginn" eine enorme Hilfe. Wer also Wiederholung vor allem in Grundlagen der Schulmathematik – und darüber hinaus – benötigt, der kann sich dem Buch anvertrauen und sich auf eine gute Darstellung mathematischer Themen freuen.
06.09.2006

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 06.09.2006

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos