Direkt zum Inhalt

Medizin - Rezensionen

: Die ausgetretenen Pfade verlassen

Wie verhilft man einem Menschen zu einem starken und stabilen Selbstwert? Und für wen ist das gut? Die beiden in Freiburg tätigen Psychologinnen Friederike Potreck-Rose und Gitta Jacob legen mit diesem Buch ein Programm dazu vor. Das Buch zeichnet sich durch große theoretische Klarheit aus. Es bietet erstaunlich einfache und effektive Hilfen und Anregungen für die psychotherapeutische Praxis. Aber auch Menschen, die sich selbst helfen möchten, erhalten vielfältige Perspektiven.
Spektrum.de
Spektrum.de

: Ein bescheidener Anfang

Der Autor Micael Tierra bietet in seinem Buch primär eine Einordnung von Heilpflanzen nach ihren geschmacklichen und energetischen Eigenschaften in das System der TCM. Die Zuordnung zu Syndromen ist nicht durchgehend erfolgt. Zudem ist die Beschreibung der therapeutischen Eigenschaften extrem knapp gehalten.

Insofern bleibt der westliche Therapeut beim Einsatz von einheimischen Kräutern in der TCM immer noch weitgehend auf sich selbst gestellt. Andererseits enthält das Buch doch einige Details und Praxistipps; wer selbst mit westlichen Kräutern in der TCM experimentieren möchte, wird an Tierras Buch trotz der genannten Schwachstellen nicht vorbei kommen.

: Fernstudium im Kinderzimmer

"Wieso, weshalb, warum - wer nicht fragt, bleibt dumm!" Dieses Motto ist Kindern ein Begriff. Dass Wissen nicht nur im Fernsehen kindgerecht vermittelt werden kann, sondern es in einem Universitätshörsaal gelingt, hat das Projekt "Die Kinder-Uni" an der Universität Tübingen bewiesen. Mehr als 5000 Kinder im Alter zwischen sieben und 12 Jahren zog es im letzen Jahr in den Hörsaal um eine von acht Vorlesungen zu verfolgen. Allen, die im Sommer 2002 nicht selbst vor Ort waren, haben die Initiatoren nun den "Mitschrieb" der Lehrveranstaltungen in Buchform zusammen gestellt. Dieses Buch richtet sich aber nicht nur an Sechs- bis Zwölfjährige, sondern ist auch eine lesenswerte Lektüre für Eltern, Erzieher und Lehrer.