Direkt zum Inhalt

Professionell Präsentieren

Im abgedunkelten Raum sind viele Menschen; man hört Papier rascheln und leise Gespräche. Jemand tritt vor, räuspert sich, spricht ein paar Worte und nennt dann Ihren Namen. Nun ist der Zeitpunkt gekommen, selbst aufs Podium zu treten, die eigene Arbeit – und nicht zuletzt sich selbst – zu präsentieren. Auch für einen geübten Redner stellt diese Situation eine Herausforderung dar – wohl dem, der gut vorbereitet ist!

Im Wissenschaftsbetrieb gehört es zum täglichen Geschäft, seine Ergebnisse vorzustellen, sei es während eines internen Seminars oder auf einem internationalen Kongress. Eine PowerPoint-Präsentation mit Beamer ist Standard. Diese technische Entwicklung, die sich rasch durchgesetzt hat, ist für Redner und Auditorium ein Segen – vorausgesetzt, sie wird angemessen verwendet. Das vorliegende Buch gibt einem dazu das nötige Rüstzeug.

Der Autor, Berndt Feuerbacher, ist Präsident der Internationalen Astronautischen Föderation und hat als hochrangiger Wissenschaftler unzählige Vorträge gehalten. Er weiß, was eine gute Präsentation ausmacht, und vermittelt dies von der Pike auf. Sein Buch ist nicht nur ein Schnupperkurs in Rhetorik, sondern gibt konkret Anleitung, wie man einen Vortrag vorbereitet und mit dem Softwareprogramm PowerPoint erstellt. Es gibt Hilfestellung auf dem Podium und während der Diskussion, ja selbst, wenn man eine Fachsitzung leiten muss. Diese Inhalte vermittelt Feuerbacher vorbildlich: gut strukturiert und übersichtlich. Die Kapitel sind kurz, durch viele Absätze verständlich gegliedert und mit kleinen Anekdoten aufgelockert. Kurze Merksätze am Textrand heben die wichtigsten Botschaften hervor und helfen auch, eine gesuchte Textstelle schnell wieder zu finden. Bedient man sich dieses Buches, kann beim nächsten Mal nichts schiefgehen!

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
BIOspektrum 6/2010

Partnervideos