Direkt zum Inhalt

Das internationale Jahrbuch für Wissenschaft und Technologie

Fast zwei Kilogramm wiegt dieses Buch, das auf über 2000 Seiten den sicherlich best recherchierten Einblick in die internationale Forschungs- und Technologielandschaft vermittelt. Ein neues Jahrbuch, dass Forschern, Behörden und Medienleuten unerschöpfliche Quelle von Information sein wird. Ob Europäisches Parlament oder finnisches Ministerium für Bildung und Wissenschaft, Vereinte Nationen oder Geologischer Dienst von Namibia, jede nur erdenkliche Organisation, Behörde oder wissenschaftliche Einrichtung lässt sich hier finden.Wobei das Rückgrat des Buches die Landesführer sind. Neben den statistischen Daten zur politischen und wirtschaftlichen Situation sind in übersichtlicher Art und Weise sämtliche Einrichtungen aufgeführt, in denen geforscht und entwickelt wird. Die erste Recherche im Hinblick auf Kooperationen und die Knüpfung wissenschaftlicher oder wirtschaftlicher Beziehungen ist somit rasch erfolgreich. Umfang und Ordnung des Angebots werden auch langfristig die Möglichkeiten des Internets ausstechen. So schnell und einfach wie in diesem Nachschlagewerk, lassen sich derlei Informationen sonst nirgends finden, zumal die Daten jährlich auf den neuesten Stand gebracht werden.Und damit der Band nicht ganz wie ein Telefonbuch daherkommt, enthält er verschiedene Essays und eine umfangreiche Sammlung überaus lesenswerter Top-Meldungen aus Wissenschaft und Technologie. Auf diese Weise gewinnt der Leser einen guten Überblick über das, was die Forscher im vergangenen Jahr bewegte. Abgerundet wird das Werk mit dem Besten aus der Daedalus-Kolumne des Wissenschaftsmagazins Nature, in denen David Jones über Sinniges und Unsinniges, in jedem Fall aber Erbauliches berichtet.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos