Direkt zum Inhalt

Konstrukteure gesucht! Mensch oder Natur?

Wo liegen die Anknüpfungspunkte zwischen Biologie und Mechanik? Existieren sie überhaupt? Wer so fragt, dem öffnet Steven Vogel, Biologieprofessor an der Duke University, anhand einer großen Zahl von Beispielen die Augen. Auf über 300 Seiten analysiert er in verständlicher Form und nach verschiedensten Gesichtspunkten die Schöpfungen in Natur und Technik.So geht es beispielsweise um die Entscheidung zwischen Metall oder Verbundstoff, Drehen oder Verschieben, rund oder eckig, hart oder weich. Was findet man in der Tier- und Pflanzenwelt, was wählt der Ingenieur — und vor allen Dingen warum? Dabei gibt der Autor nicht nur einen Einblick in die Biomechanik, sondern räumt gleichzeitig noch mit einigen naturverehrenden und technikfeindlichen Vorurteilen auf. Die Vielzahl der vorgestellten Probleme und gelegentliche Vor- und Rückgriffe auf andere Kapitel können allerdings etwas ermüdend wirken.Am Ende findet Vogel bei seiner Suche nach Gemeinsamkeiten zwischen Natur und Technik doch meist Unterschiede. Dass er diese Erkenntnis völlig unvoreingenommen registriert, zählt zu den besonderen Werten seines Buches. „Von Grashalmen und Hochhäusern“ befähigt Biologen wie Techniker zu einem erweiterten Verständnis füreinander — und bestätigt gleichzeitig beide in ihrer jeweiligen Herangehensweise. Nicht zuletzt deshalb ist das Buch zu empfehlen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte