Direkt zum Inhalt

Welche Fläche nimmt der Euro-Rettungsschirm ein?

Wer kann sich die Milliardenbeträge vorstellen, die in Zeiten von Finanz- und Eurokrise fast täglich in der Medienlandschaft auftauchen? Wohl niemand! Ein Weg, sich solch riesige Summen ansatzweise verständlich zu machen besteht darin, mit geschickt gewählten Vergleichen zu arbeiten (welche Fläche hätte ein Euro-Rettungsschirm, wenn er aus 500-Euro-Noten bestehen würde?) oder sie mit einer vorstellbaren Größe (etwa dem Wulffschen Hauskredit) in Beziehung zu setzen.

Und genau davon handelt das Buch, wenngleich der Autor, ein Musiker und Querdenker, andere Themenbereiche ins Zentrum seines Buchs stellt. Das Grundprinzip ist jedoch das gleiche: Durch Vergleichen und durch Entsprechungen aus dem täglichen Leben sollen Dinge, die man nicht richtig einschätzen kann, fassbar gemacht werden. So kann man sich beispielsweise die Größe und das Gewicht eines Blauwals gut vorstellen, wenn man weiß, dass allein die Zunge so schwer ist wie ein Elefant, der wiederum so viel wie 75 "Otto Normalverbraucher" mit je 80 Kilogramm wiegt.

Ungeheuer detailreich, trotzdem aber allgemein verständlich, wird eine Vielzahl von Themen unserer Umwelt, hauptsächlich aus der Biologie, der Physik und der Geografie, mit neuen Maßeinheiten versehen. Dass auf einen Stecknadelkopf 30 000 Erythrozyten passen, der Mount Everest so hoch ist wie 29,5 Eiffeltürme und dass man mit 76 Posaunen den Lärm eines Donnerschlags erzeugen kann, sind einige Beispiele von fassbaren Größen, deren Vielfalt im Register allein vier Seiten umfassen!

Die Stärke dieses Buchs liegt in der Unzahl der Einzelinformationen, die reichlich bebildert und humorvoll geschrieben sind. Hier wird offensichtlich, dass der Autor an zahlreichen Enzyklopädien mitgewirkt hat. Trotzdem kann die Informationsmenge ermüdend wirken. Deshalb sollte man das Buch eher zum Stöbern und Nachschlagen nutzen.

Fazit: Das Buch ist ein Muss für alle Personen, die sich bemühen, Sachverhalte anschaulich und verständlich zu vermitteln. Sehr empfehlenswert für Lehrende aller Couleur, für alle naturwissenschaftlich interessierten Personen und sogar für verantwortungsbewusste Politiker. Das Buch ist auf jeden Fall seinen Preis wert.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
BIOspektrum 1/2012

Partnervideos